exklusives Firmen Verzeichnis

mit echtem Do Foolow Link (Beta 0.832 vom 13. Juli 2018)

Textilmaschinen

Mit Textilmaschinen werden neben Kleidung auch andere Stoffe erzeugt. Beispielsweise Leinen oder auch Verpackungsbeutel.

Experten der Kategorie Produktion

Werbung


Textilmaschinen allgemein

Die Textilmaschine (Textilmaschinen).

Unter Textilmaschinen versteht man Geräteschaften der Industrie, die verschiedenste Stoffmaterialien herstellen.

Es gibt mehrere Arten von Textilmaschinen, wie zum Beispiel Spinnmaschinen, Webmaschinen und Spulmaschinen. Textilmaschinen werden durch Motoren angetrieben, die dafür sorgen, dass die Textilien sehr schnell und sauber hergestellt werden.

Textilmaschinen sind mit Nadeln ausgestattet, die für die Bearbeitung von Stoffen unentbehrlich sind. Diese Nadeln sind an einem beweglichen Nagelbett befestigt, um unterschiedlichste Muster, Verwebungen und Strickfasern herzustellen. Da Textilmaschinen sehr schnell arbeiten, entsteht nach einer Zeit der Nutzung hohe Temperatur im Gerät, man sollte daher etwas vorsichtig sein, damit die Textilmaschinen nicht überhitzen und eventuell kaputt gehen. Der hohe Druck, der während der Bearbeitung von Stoffen entsteht, kann eine Textilmaschine schädigen. Textilmaschinen werden häufig in der Industrie zur Herstellung von Kleidungsstücken, Teppichen, Decken, Vorhängen und weiteren Stoffstücken genutzt.

Kleinere Geräte haben aber auch eine Verwendung in Haushalten gefunden.

Strickmaschinen

Die Strickmaschine (Strickmaschinen).

Unter Strickmaschinen versteht man industrielle Geräte, mit denen man die unterschiedlichsten Dinge nähen kann.

Dabei kann man zwischen mehreren Arten von Strickmaschinen unterscheiden, es gibt beispielsweise sowohl mechanische als auch elektronische, die aber alle letztendlich gleich gut arbeiten können.

Mit verschiedenen Stricktechniken lassen sich die interessantesten Muster und Dinge stricken. Strickmaschinen haben eine Einstellungsmöglichkeit, bei er sich der Nadelabstand zu dem bearbeiteten Stoff individuell bestimmten lässt. Das Nadelbett einer Strickmaschine ist sehr häufig aus Edelstahl, einem robusten und haltbaren Material, sodass man relativ lange und ohne Schwierigkeiten stricken kann. Außerdem besteht eine Strickmaschine aus einem Einbett- oder Doppelstricker, um die Möglichkeit zu haben, Bündchen oder diverse andere Gestricke nähen zu können. Strickmaschinen sind sowohl dazu geeignet, feinen Stoff zu nähen, als auch festeren und weniger leichten. Die Stärke der Nadelbearbeitung lässt sich vor dem Stricken gut einstellen.

Dabei befinden sich die Nadeln einer Strickmaschine im sogenannten Schlitten, der sich immer gut bewegen lassen sollte.

Nähmaschinen

Die Nähmaschine (Nähmaschinen).

Kleidung wird aus Stoff hergestellt und der Stoff muss zusammengenäht werden. Früher wurden Textilien von Hand, mit Nadel und Faden, gefertigt.

Diese Arbeit nahm sehr viel Zeit in Anspruch und nicht selten stach man sich bei dieser Arbeit in die Finger. Dann wurde irgendwann die Nähmaschine erfunden.

Diese Maschinen erleichterten die schwere Arbeit und es ging wesentlich schneller. Heute werden Nähmaschinen auch in großen Firmen verwendet. Viele Näherinnen sitzen vor ihren Nähmaschinen und fertigen Klamotten aller Art an. Mit den vielen verschiedenen Einstellungen kann man genaustens arbeiten und seine Kleidung individuell anfertigen. In vielen Haushalten gibt es eine Nähmaschine. Es kommt oft mal vor, dass man sich einen Riss in der Jeans zuzieht oder man einfach einen Kissenbezug nähen möchte. Mit einer Nähmaschine geht das ganze schnell und ist unkompliziert. Schon in der Schule wird den Kindern beigebracht mit der Nähmaschine umzugehen.

Man kann mit ihr auch schöne Geschenke herstellen wie z.B Stofftiere oder Taschen.

Spulmaschinen

Die Spulmaschine (Spulmaschinen).

Eine Spulmaschine ist ein Gerät, das Garne von einem Träger auf den anderen wickelt.

Was von Hand sehr viel Arbeit und Fingerspitzengefühl verlangt, geht mit der Spulmaschine sehr schnell und unkompliziert. Mit einer Spulmaschine ist das Aufwickeln auch sehr genau.

Es gibt kein durcheinander sondern der Garn wird sorgfältig aufgewickelt. Spulmaschinen werden in verschiedenen Varianten angeboten, welche je nach Bedarf genutzt werden. So gibt es Spezialisten für Massenanfertigungen oder für feinere Arbeiten. Die Maschine eignet sich für Garn aber auch für feine Materialien wie Seide. Die fertigen Garne werden an Strickereien und Webereien geliefert, wo letztlich Stoffe und Textilien angefertigt werden.

Der Winkel beim Spulen ist variabel, damit das Garn auch richtig auf dem Träger sitzt. Spulmaschinen können selbstverständlich auch privat genutzt werden.

Ihr hauptsächliches Einsatzgebiet ist jedoch die Industrielle Nutzung.

Flachstrickmaschine

Die Flachstrickmaschine (Flachstrickmaschinen).

Bei der Flachstrickmaschine ist der Fadenführer verantwortlich für die Fadenspannung.

Der Fadenführer besteht aus dem Fadenführerschlitten, der horizontal über den Nadelraum bewegt wird. Die Fadenspannung ist abhängig von den Eigenschaften des Strickfadens. Der Nadelbettenabstand kann je nach Dicke und Beschaffenheit des Garns eingestellt werden. So ist es möglich, trotz unterschiedlicher Garndicke und Maschenlänge ein gleichmässiges Gestrick zu erhalten.

Die Bandbreite der Anwendung von Flachstrickmaschinen ist sehr gross. Durch die hochentwickelte CSM-Technik z. B. ist es möglich, hohe Flexibilität zu erlangen, sodass diese Technik vor allem bei vorgefertigten Stücken angewandt wird. Es wird mindestens ein Nadelbett mit beweglichen Nadeln verwendet. Bei dieser sind am Nadelbett Kammplatinen befestigt, welche in der Höhe variieren, sodass es möglich ist, hochwertige Strickware zu produzieren. Durch die gefederten Niederhalteplatinen wird die Arbeit mit komplizierten Mustern ermöglicht, trotz unterschiedlicher Garnstärke und Maschenhöhe wird ein gleichmässiges, ebenflächiges Gestrick erzielt. Die Flachstrickmaschine besticht durch ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, die durch ihre hochwertige, in stetiger Entwicklung befindliche Technik die Möglichkeit hat, alles mögliche zu fertigen

Das Spektrum reicht vom feinsten Strumpf und hochwertigen Strickwaren bis hin zu in der Industrie benötigten Bezugsstoffen, Arbeitskleidung sowie die Verarbeitung von Metallgewebe.

Kettelmaschinen

Es gibt sehr viele Bautypen von Kettelmaschinen, welche, je nach Bereich, optimiert sind.

Werden bei der Textilindustrie eher kleinere Maschinen genutzt, werden in Kettlereien relativ große Maschinen genutzt. Ebenso gibt es automatische Maschinen, welche eine Art Scheibe besitzen, auf denen das Stück liegt und dann gekettelt wird. Diese sind aber eher selten. Meist kommen einfache Maschinen zum Einsatz, welche der Nähmaschine stark ähnelt.

Am meisten genutzt werden diese Maschinen in der Verarbeitung von Fußbodenbelägen. Hier werden Teppiche, Beläge und ähnliches eingefasst und umfasst. Es gibt sogar spezielle Teppichkettlereien, welche sich ausschließlich darauf konzentrieren. Auch hier gibt es spezielle Maschine für die verschiedenen Möglichkeiten. Hat man zum Beispiel einen Teppich, so kann dieser gekettelt werden. Dabei wird der Rand des Teppichs mit Garn umfasst. Dies funktioniert, indem ein farblich passendes Band eingearbeitet wird.

Dadurch entsteht eine absolut saubere Naht, welche jegliche Angriffstellen verdeckt. Somit ist es absolut unmöglich, dass der Teppich ausfransen kann. Eine weitere Möglichkeit ist auch das Ketteln von Teppichkanten, welche unter starken Belastungen stehen. Hier werden die Kanten gekettelt, welche viel Reibung und Abnutzung erfahren. Besonders häufig geschieht dies an Türkanten, Sockelstreifen und Laufspuren in Durchgangszimmern. So kann gegen Verschleiß vorgegangen werden, ohne viel Aufwand und zu hoher Kosten.

Dank der Kettelmaschine, hat man einen Teppich Jahrzehnte lang.

Rundstrickmaschinen

Die Rundstrickmaschine (Rundstrickmaschinen).

Die ersten Rundstrickmaschinen wurden von den Engländern hergestellt. Französische und deutsche Hersteller führten schließlich zur Perfektionierung der Rundstrickmaschinen.

Heute führt ein deutscher Maschinenhersteller den Weltmarkt für Rundstricknadeln an. Länder wie Taiwan, China und Korea, versuchen immer wieder die deutschen Maschinen zu kopieren. Allerdings, werden sämtliche Ersatzteile, wie z.B. die Zungennadeln, und die einzelnen Platinen, in Deutschland hergestellt. Die ersten Rundstrickmaschinen waren nicht elektrisch und wurden von einer Kurbel mechanisch angetrieben. Danach wurden sie elektrisch durch einen Motor angetrieben, die heutigen Rundstrickmaschinen sind computergesteuert. Diese ermöglichen es uns, große Teile, mit mehreren Fäden, innerhalb kürzester Zeit herzustellen. Es gibt Maschinen für alle zu verarbeitenden Garne. Mann unterscheidet hauptsächlich zwischen einer Nadelanzahl von 180 bis 240.

Diese Rundstrickmaschinen eignen sich aber eigentlich nur für den Heimbedarf. Für die gewerbliche Nutzung, ist die Handhabung dieser Maschinen zu komplex. Zu bedenken wäre auch, dass bei diesen Maschinen das Zusammennähen oder Verarbeiten des Fadens, nach wie vor per Hand vorgenommen werden muss.

Für die gewerbliche Nutzung gibt es spezielle Maschinen, welche diese Aufgabe übernehmen.

Flechtmaschine

Die Flechtmaschine (Flechtmaschinen).

Mit einer Flechtmaschine werden Schnüre geflochten, welche zur weiteren Verarbeitung unterschiedlicher Art gebraucht werden.

Unter anderem werden die Maschinen zur Anfertigung von Schnürsenkeln, Kerzendochte, Gummilitze, technischen Geflechten sowie elektronischen Geflechten. Vom Prinzip her funktionieren die Maschinen noch wie vor 100 Jahren.

Die Flechtmaschine besteht aus mehreren Klöppeln, die die Spulen tragen. Je nach Größe der Maschine gibt es welche mit 9 oder aber auch mit 150 Klöppeln. Damals wurden die Klöppel mit einem Bleigewicht gehalten, haute übernimmt das eine Feder. So kann man sicher sein, dass der Faden immer gespannt ist. Eine eingebaute Fadenüberwachung stellt bei Fadenbruch die Maschine ab um Verlust zu vermeiden. Die Maschine kann für verschiedene Arten des flechtens eingestellt werden. Je nach Geschwindigkeit und Drehzahl ändert sich die Festigkeit der Schnüre. Früher wurden Flechtmaschinen vor allem genutzt, wo auch Flechtindustrie vorhanden ist. Die Flechtmaschine geht einer wichtigen Arbeit nach und erledigt diese schnell, präzise und sehr lobenswert. 

Die so genannte Flechtmaschine findet immer mehr Nutzen zur Herstellung von verschiedensten Gegenständen, die alle sehr nützlich und gut zu gebrauchen sind.