exklusives Firmen - Verzeichnis

Telefon: 0176 / 3576 9368 Email: support@industrieseite.de oder per Chat

Sortieren

Experten der Kategorie Lager und Logistik

Herr Walter F. Tegel ,TEGEL-TECHNIK GmbH

Werbung


Hubwagen

Hubwagen.

Hubwagen sind praktisch.

Gerade in der Industrie ist es notwendig, dass schnell und bequem Lasten oder Waren von einer Stelle zur anderen befördert werden können. Ob nun von einer Fertigungsstufe zur anderen oder von der Fertigung zum Versand und damit zum Kunden.

Dieser Transport muss nicht immer zwangsläufig mit einem Gabelstapler geschehen. Denn oftmals passen diese Gabelstapler nicht in die engen Produktionsbereiche. zudem sind Gabelstapler in der Anschaffung nicht gerade billig um von ihnen eine große Flotte vorzuhalten.

Daher wird in der Industrie und im Transport gern auf sogenannte Hubwagen zurückgegriffen. Diese kleinen und wendigen Geräte, eignen sich besonders für Transportaufgaben. Sie sind bequem von einer Person zu bedienen. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen. Als manuelle oder elektrische Ausführungen. Genauso als Niederhub- oder Hochhubwagen.

Also für niedrige Hubhöhen, beispielsweise für den Transport, wo die Last nur knapp über den Boden angehoben werden muss. Oder aber für höhere Hubhöhen. Beispielweise für den Gebrauch in Regalen oder ähnlichem. Die meisten Hubwagen meistern Traglasten von bis zu 5000 Kilogramm.

Ein Hubwagen ist ein mobiles Hebegerät, das vornehmlich in Speditionen und Warenumschlagplätzen wie in Groß- und Supermärkten, im Möbelhandel, Einzelhandel, in Großküchen, auf Baustellen und überall dort eingesetzt wird, wo schweres Gut - lose oder im Gebinde, von A nach B versetzt oder transportiert werden muss. Der Hubwagen ermöglicht einen schnellen und reibungslosen Arbeitsablauf. Verlade- und Endladetätigkeiten lassen sich in kürzester Zeit und mit weniger Personal verrichten. Das Arbeitswerkzeug ist mit Rädern ausgestattet. Lasten bis zu 250 Kilogramm können von einer einzelnen Person gezogen werden.

Dabei ist die maximale Tragkraft des Gerätes weit höher angesetzt. Einzelne Modelle stemmen mühelos 2,5 Tonnen. Hubwägen sind einfach zu bedienen. Ähnlich einem Wagenheber (auch der Hubwagen arbeitet mit Hydraulik), wird die Gabel in die Höhe gepumpt und mittels eines Hebels im Lenkgriff wieder abgelassen. Dazu ist keinerlei Krafteinsatz notwendig.

Das Arbeiten mit Hubwägen erfordert keine Vorkenntnisse und keinen besonderen Befähigungsnachweis. Bei der Benutzung eines Hubwagens müssen jedoch, laut Vorschrift der Berufsgenossenschaften, Sicherheitsschuhe getragen werden. 

Stapler

Stapler.

Stapler sind wichtig.

Speziell im Lager oder aber auch bei den einzelnen Be- und Entladungsaktionen vor einem Transport kann oftmals die menschliche Muskelkraft als nicht mehr ausreichend bezeichnet werden.

Hilfe bietet sich jedoch von der technischen Seite auf unterschiedlichste Art und Weise einmal an, denn wer möchte kann hierbei den Stapler zu Hilfe nehmen. Natürlich ist diese technische Hilfestellung sehr vielen Personen und Menschen bekannt, jedoch gibt es nur sehr wenige, welche wirklich auch Einblick in die entsprechenden Details bekommen können.

Interessant ist nämlich, dass man nicht von einem Stapler sprechen kann, sondern dass unterschiedlichste Ausführungen und Modelle für reichlich Auswahl sorgen und somit jederzeit für jede Art von Einsatz der passende Helfer zur Hand ist. Der so genannte Gabelstapler ist dabei sicherlich die Ausführung, welche den meisten Menschen ein Begriff ist, jedoch gilt es darüber hinaus eben auch die anderen Modelle zu erwähnen und zu nennen.

Gabelstapler

Gabelstapler, auch Hublader genannt, gehören zu den motorbetriebenen Flurförderzeugen.

Sie dienen dem innerbetrieblichen Warentransport, insbesondere mittels Paletten. Der Gabelträger verfügt meist über zwei Zinken, die sogenannte Gabel, die mittels Hydraulik an einem Hubmast gehoben und gesenkt werden. Der Abstand der Zinken ist bei vielen Geräten veränderbar und der Gabelträger seitlich bewegbar.

Gabelstapler verfügen über einen Verbrennungs- oder Elektromotor. Benzinbetriebene Motoren werden innerhalb der EU kaum noch genutzt, die Fahrzeuge fahren mit einem Gemisch aus Propan- und Butan-Gas, Erdgas oder Diesel. Für den Betrieb innerhalb von Gebäuden sind Elektro- und Gas-Stapler zugelassen, wofür insbesondere der Elektroantrieb durch seine geringe Schadstoffemissionen geeignet ist.

Zudem dient der Akkumulator des Elektrofahrzeugs gleichzeitig als Ausgleich für den Schwerpunkt des Fahrzeugs. Durch die Hecklenkung sind die Stapler besonders manövrierfähig und benötigen nur einen kleinen Wendekreis. Die gängigsten Hublasten liegen bei 1 bis 8 Tonnen, eine Hubhöhe von bis zu 6 Metern liegt im üblichen Bereich. Gesteuert werden die Gabelstapler über Pedale und Hebel.

Gabelhubwagen

Gabelhubwagen.

Schwere Gegenstände transportieren oder gar anheben zu können ist eine Aufgabe, welche es vor allen Dingen im Bereich Lager und Logistik doch mehr als in sich hat.

Überaus interessant ist in diesem Zusammenhang vor allen Dingen auch einmal der Umstand, dass hierbei inzwischen die Technik zahlreiche Hilfsmittel mit sich bringt, welche die Arbeit des Einzelnen doch deutlich angenehmer und somit einfacher machen kann.

Der so genannte Gabelhubwagen muss hierbei unbedingt Erwähnung finden, denn gleich in welches Lager gesehen wird, so wird mit Sicherheit eine Ausführung dessen angetroffen und gefunden werden können.

Dabei ist die Funktionsweise interessant, denn der Gabelhubwagen kann durch seinen hervorragenden Aufbau und seine überdachte und mehrfach überarbeitete Form heutzutage spielerisch einfach und leicht das zigfache seines eigenen Gewichtes tragen, so dass universell hiermit gearbeitet werden kann.

Hubtisch

Der Hubtisch.

Lasten und schwere Gewichte heben und stützen zu müssen kann durchaus zu einem doch sehr großen Problem werden.

Allen voran schwere Gewichte müssen dabei angeführt werden, denn wenn die menschliche Muskelkraft nicht mehr ausreicht gilt es auf technische Hilfe zu setzen, so dass man anschließend mit dieser Hilfe die entsprechende Last heben oder transportieren kann.

Der Gabelstapler ist hierbei sicherlich eine interessante Möglichkeit, doch ist es vor allen Dingen der Hubtisch, welcher auf unterschiedlichste Art und Weise seine Hilfe entsprechend anbieten und umsetzen kann. Der Hubtisch ist dabei im sprichwörtlichen Sinne ein Tisch, welcher aufgrund einer eingebauten Hydraulik nach Oben oder aber entsprechend auch nach Unten gefahren werden kann.

Dabei ist je nach Ausführung das Heben und Liften unterschiedlicher Gewichte möglich, so dass selbstverständlich auch Gewichte im vierstelligen Gewihtsbereich gehoben werden können.Ein Hubtisch verfügt über mehrere Einsatzmöglichkeiten.

In erster Linie ist er so konstruiert, dass sich die obere Ladefläche nach unten oder oben bewegen lässt. Dies ist praktisch, wenn zum Beispiel bei einem Hausbau Material vom Boden in das oberste Geschoss transportiert werden soll. Mit einem solchen Hubtisch ist die bequem möglich und spart viel Kraftanstrengung für die Arbeiter.

Er wird vor allem in der Intralogistik eingesetzt. Die obere Fläche ist die Arbeitsfläche, die auf einem Grundrahmen steht, mit Lagern, auf denen sich Scheren bewegen. Diese ermöglichen eine Bewegung nach oben oder unten. Es gibt drei Variationen, nämlich einen Hubtisch mit Einfach-, Tandem- und Doppelscheren. Erstere hat nur eine Schere pro Längsseite. Ein Tandemhubtisch besitzt zwei Scheren pro Längsseite, die nebeneinander liegen, der Hubtisch ist somit in der Länge variabel. Bei der Doppelschere liegen zwei Scheren übereinander und zwar auf der Längsseite.

Die Endhöhe, die sich erzielen lässt ist größer.

Hubstationen

Hubstationen.

Hubstationen bieten eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten und sind für die unterschiedlichsten Medien im Handel erhältlich.

Um die optimal passende Hubstation wählen zu können, werden verschiedene Größen angeboten. So beispielsweise ein Aluminium-Leichtheber, welcher bis zu 150 Kilogramm einsetzbar ist. Dieser Senkrechtförderer besteht aus einem Aluminium-Hubmast sowie Hubwagen, auf welchem eine Fördertechnikkomponente montiert ist.

Der Hubmast besteht aus einer biegefesten und torsionssteifen Säulenkonstruktion. Diese ist aus Aluminiumprofil gefertigt und wird mit eingesetzten Stahlführungsschienen sowie Querverstrebungen und Fußplatten ergänzt. Die Befestigungen erfolgen durch Verdübeln, wie es die baulichen Bedingungen verlangen.

Der Hubwagen ist aus der gleichen Konstruktion und besitzt zudem leicht erreichbare sowie einstellbare Führungsrollen. Als Zugmittel lässt sich ein Zahnriemen oder eine Kette einsetzen. Für kleinste Hubhöhen bis etwa 900 Millimeter kann dieses Modell mit einem pneumatischen Hubzylinder eingesetzt werden.

Palettenförderer

Palettenförderer.

Palettenförderer besitzen die Flexibilität sowie die benötigte Stärke, um sie in etlichen unterschiedlichen Branchen und Anwendungsbereichen effizient für ihre jeweilige Aufgabe einzusetzen.

Dabei ist es unerheblich, ob ein Medium beziehungsweise Gut transportiert, gestoppt und gestaut sowie gepuffert oder über weite Strecken bewegt werden muss. Die individuelle Technik der Palettenförderer ist in der Lage für einen Transport schwerer Güter komplexe Lösungen zu finden.

Für einen gradlinigen Palettentransport stehen zudem unterschiedliche Module zur Verfügung. So besitzt beispielsweise der Stauförderer eine dreispurige Staubahn, welche mit zwei Spuren inklusive Schwerkraftrollen sowie einer angetriebenen stetig durchlaufenden Kettenmittelspur ausgestattet sind.

Diese arbeitet, bedingt durch die kunststoffgedämpfte Lagerung ihres Schalthebels äußerst geräuscharm und ermöglicht so eine immens hohe Schaltsicherheit. Spezielle Einlaufschrägen verhindern ein Einhaken der Paletten während des Einlaufs. Die Außenprofile nehmen die Rollen auf und dienen zur gleichen Zeit als Seitenführung.

Der Transport des Mediums beziehungsweise der Paletten erfolgt mittels segmentweiser Anhebung der mittigen Kettenspur sowie der dadurch erfolgenden Friktion zwischen Palette und Transportkette. Diese Ausführung kann zum Beispiel für Palettenquer- und Palettenlängslauf genutzt werden.

Palettenförderanlagen

Palettenförderanlagen.

Palettenförderanlagen dienen im Besonderen für den Transport von Gitterboxen oder Paletten beziehungsweise unterschiedlichen Montagegestellen im Bereich von Logistiksystemen.

Dabei sind Sonderabmessungen in Breite sowie Länge sowie das Gewicht nicht von Belang, solange die Fördergüter entsprechend förderfähig beziehungsweise stabil sind. Die Geräteabmessungen werden dazu nach Gewicht sowie Abmessung konzipiert.

Der Antrieb wird grundsätzlich mittels eines Drehstromantriebs geregelt, wobei auch frequenzgeregelte Antriebe eingesetzt werden können. Falls erhöhte Geschwindigkeiten benötigt werden oder hohe Lasten zu bewältigen sind, sind frequenzgeregelte Antriebe speziell erforderlich.

Innerhalb der Palettenförderanlagen werden zudem etliche Segmente eingesetzt, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. So dient beispielsweise ein Drehtisch dazu, den Förderstrom in einem rechten Winkel umzuleiten, wobei die Position des Ladehilfsmittels unverändert bleibt.

Der Drehtisch ist mit einem Drehkranz gefertigt, welcher über Flach- oder Zahnriemen, in Kombination mit dem aufmontierten Förderer, angetrieben wird. Dieser kann ein Ketten-, Rollen- oder Sonderförderer (speziell für konzipiert) sein.

Bandförderer

Bandförderer.

Bandförderer, auch als Gurtbandförderer beziehungsweise Gurtförderer sowie Förderband bekannt, sind meistens eine stationäre Förderanlage, welche zu den Stetigförderern gehört.

Transport- sowie Förderaufgaben werden von Bandförderern innerhalb des Bergbaus, der Industrie und über lange Strecken bereits seit etlichen Jahrzehnten wahrgenommen. Im Allgemeinen überzeugen Bandförderer durch ihre äußerst hohe Betriebssicherheit und im Speziellen bewähren sie sich stets auf etlichen Einsatzgebieten.

Die verschiedenen Varianten der Bandförderer sind zuverlässige Transportsysteme, welche sehr ökonomisch und produktiv sowie umweltfreundlich (geringer Energiebedarf) arbeiten. Sie werden mittels Reibschluss von einer/mehrerer Antriebstrommeln angetrieben und für Schüttgüter wie beispielsweise Erz sowie auch für Stückgüter (Pakete) eingesetzt.

Die wesentlichen Bestandteile der Bandförderer bestehen zum Beispiel aus einer Tragkonstruktion, welche aus Stahlbauprofilen gefertigt ist. Sie trägt die Spann- und Antriebsvorrichtungen sowie die jeweiligen Tragrollenlager des Unter- und Obertrums.

Weitere Bestandteile der Bandförderer sind beispielsweise die Antriebsstation inklusive einer oftmals gummierten Antriebsrolle sowie Getriebe, Lager und Motor entweder mit oder ohne die Kupplung.

Handhabungsgeräte

Handhabungsgeräte übernehmen oder unterstützen zum Beispiel Umsetz- sowie Hebevorgänge, Palettier- wie auch Bestückungsvorgänge.

Der jeweilige Bediener bestimmt die Geschwindigkeit der einzelnen Handhabung. Mithilfe von Balancier-Steuerungen können im Speziellen auch schwere Lasten unproblematisch bewegt und gehoben werden.

Anwendungsgerechte Steuerungen sowie maßgeschneiderte Greifmittel (Handhabungsgeräte) ermöglichen auch die individuellsten Problemlösungen. Des Öfteren ist das Bewegen von Lasten mithilfe der Scheren- oder Zangengreifmittel, aufgrund der Lastform oder einer Materialempfindlichkeit, nicht zu ermöglichen.

Hier kann die Verwendung des Vakuumgreifmittels zum Einsatz kommen. Sie setzen sich meistens aus den zwei Grundkomponenten (variabel) Sauggreifer und Vakuumerzeuger zusammen und lassen sich komfortabel mit verschiedenen Handhabungsgeräten kombinieren.

Dabei stehen für die Vakuumerzeugung entweder elektrische (Ejektortechnik) oder pneumatische (Seitenkanalverdichter/Pumpen) Lösungen bereit. Zudem lassen sich Vakuumgreifmittel an Linear- sowie Seilgeräte montieren.

Zu den Systemkomponenten der Handhabungsgeräte zählen beispielsweise Innenspreizdorn- und Magnetgreifer, Systemkomponenten sowie deckenabgehängte und schienenverfahrbare Manipulatoren.

Förderanlagen

Förderanlagen.

Die Produktion und Fertigung von Produkten ist wahrlich nicht nur hinsichtlich Qualität, Kosten und Schnelligkeit ein sehr interessantes und zugleich auch überaus forderndes Thema, sondern eben auch in Sachen Logistik.

Förderanlagen müssen hierbei unbedingt erwähnt werden, denn in modernen Unternehmen und Betrieben dieser Branchen können solche einfach nicht mehr fehlen.

Auffallend ist jedoch die Begrifflichkeit, denn Förderanlagen sind eben nicht nur beim Gewinnen von Bodenschätzen an sich anzutreffen, sondern auch für den Transport von Waren von A nach B ist diese Begrifflichkeit jederzeit sehr gut und bestens eingesetzt.

Interessant ist dabei vor allen Dingen der Aufbau solcher Förderanlagen, denn nur wenn dieser entsprechend durchdacht und geplant ist kann hieraus Nutzen entstehen, welcher die Logistik bei der Warenproduktion und Fertigung auf ein gänzlich neues Level bringt.

Deichsel-Stapler

Der Deichsel-Stapler.

Bei einem Deichsel-Stapler handelt es sich allgemein um einen Hochhubwagen.

Diese dienen zum bewegen schwerer Lasten. Der Name Deichsel-Stapler kommt von seiner Deichselführung, es ist ein sogenanntes deichselgeführtes Förderfahrzeug. Auch landläufig als Gabelstapler bezeichnet, jedoch wird hier die Steuerung an der Deichsel durch den Bediener vorgenommen. In der Regel sind die Fahrzeuge elektrisch angetrieben, es gibt jedoch Varianten mit Motorbetrieb, dies richtet sich nach den Einsatzorten.

Teilweise werden diese Hochhubwagen an Lastkraftwagen mitgeführt, dort haben sie auch meist einen eigenen Motorantrieb über einen Verbrennungsmotor. Es gibt aber auch manuelle Ausführungen ohne Motorantrieb, diese Varianten sind aber sehr selten. Bei den manuellen Ausführungen wird die Last mittels Kurbel bewegt. Das Funktionsprinzip ist ähnlich wie beim Gabelstapler, mittels Radunterstützung wird die Last mit einer Hubgabel unterfahren und kann dann mit Hydraulik angehoben werden.

Die Ausführung sind gemäß der Verwendung verschiedenen, das richtet sich nach der Größe der Last.

Hoch-Hubwagen

Der Hoch-Hubwagen.

Hoch-Hubwagen sind Hubwagen mit denen man sehr schwere Last bewegen kann.

In vielen Firmen sind so welche Hubwagen von sehr großer Bedeutung, denn sonst wären sehr viele Arbeiter hilflos und könnten nicht weiterarbeiten. So ein Hubwagen ist also ein sehr nützlich und zugleich auch sehr wichtiges Hilfsmittel für viele Arbeiter.

Genau aus diesem Grund sollte diesen Geräte auch regelmäßig gewartet und gecheckt werden. Nur so kann garantiert werden, dass die Geräte auch zu jeder Zeit und zu jedem Ort ordnungsgemäß funktionieren.

Wenn Sie selber Interesse an so einen Hoch-Hubwagen nun haben, dann schauen Sie doch einfach mal ins World Wide Web. Dort finden Sie nämlich sehr viele verschiedene Seiten auf denen Ihnen Hoch-Hubwagen angeboten werden. Auf diesen Seiten ist es Ihnen in der Regel sogar möglich direkt welche zu bestellen und bis hin vor die eigenen Haustür liefern zu lassen.

Flurförderfahrzeuge

Industrielle Flurförderfahrzeuge.

Als Flurförderfahrzeuge werden Beförderungsmittel bezeichnet, die frei lenkbar sind und ohne Schienen auf Rädern verlaufen.

Sie finden ihren Einsatz im Lager-, Produktions- und Versandbereich vieler Firmen. Sie dienen zum horizontalen Transport von Waren, Verpackungen, Paletten oder ähnlichen Gegenständen, diese werden durch Ziehen oder Schieben bewegt. In erster Linie werden Flurförderfahrzeuge für den innerbetrieblichen Einsatz verwendet.

Sie vereinfachen viele Arbeitsabläufe, Materialien und Waren lassen sich sicher und bequem von einer Abteilung zur anderen transportieren. Beim Einsatz von Flurfördermitteln gelten besondere Vorschriften. Wichtig ist eine intensive Einweisung und Schulung erforderlich, Bediener motorisierter Geräte müssen im Besitz eines Flurfördermittelscheines sein. Werden sie außerhalb des Unternehmens im Straßenverkehr bewegt, unterliegen sie der Straßenverkehrsordnung. Man unterscheidet zwischen Flurförderzeugen mit Hubeinrichtungen, welche Lasten selbst aufnehmen und absetzen können. Sie eignen sich zum Stapeln, Heben und zum Einlagern von Ware in Regale.

Regalstapler dienen zum Ein- und Auslagern von Ladeeinheiten und sind in den Ausführungen Seiten-, Dreiseiten- oder Quergabelstapler verfügbar.

Mehrwege-Seitenstapler

Mehrwege-Seitenstapler.

Mehrwege-Seitenstapler oder einfach nur Mehrwegestapler bieten bei effizienten Flurförderfahrzeugen spezielle Vorteile.

Diese Mehrwegestapler sind zum einen sehr wendig auf engstem Raum und sie sind in der Lage optimal Platzverhältnisse auszunutzen und dabei schwere Lasten zu heben oder beim kommissionieren eingesetzt zu werden. Mit den unterschiedlichsten Hebevorrichtungen ausgerüstet sind diese Flurförderfahrzeuge universelle Wundergeräte mit denen rationell logistische Leistung ideal erbracht werden kann. Man nutzt diese Hub- und Förderfahrzeuge beim universellen Handling mit Walzen, Paletten, jeglichem Langgut-Transportmaterial und in sehr engen Regal-Anlagen. Diese Mehrwege-Seitenstapler können im Innen- wie auch im Außenbereich von Produktionsanlagen und anderen Bereichen eingesetzt werden.

Der Mehrwege-Seitenstapler besitzt entsprechend der Baureihen und der Konzeption, orientiert an den Wünschen der Kunden, individuelle Ausrüstungen um alle Anforderungen angepasst zu werden.

Seitenstapler

Moderne Seitenstapler.

Welche Seitenstapler gibt es

Für die Kategorie Seitenstapler gibt es mehrere Varianten. Darunter findet sich der Elektro-Mehrwege-Seitenstapler. Dieser Stapler ist überaus tragfähig und wird für das universelle Handling perfekt sein. Die Stapler sind sehr gut für Langgut und auch Blechpakete geeignet. Zudem können sie für die Beförderung von Spanplatten und Werkzeugen perfekt sein. Weitere Beförderungen können mit Kabeltrommeln, Walzen und übergroßen Paletten durchgeführt werden. Auch Rundmaterialien können mit diesem Stapler bestens befördert werden.

Die Beförderung kann dabei mit dem Seitenstapler mit Elektroantrieb in besonderen Schmalgang Regalen durchgeführt werden. Der Stapler ist sehr gut im Innen und im Aussenbereich. Die Besonderheiten des Staplers sind sehr gut und werden durch die Mehrweglenkung noch mehr verbessert. Der Stapler ist sehr leise und natürlich umweltfreundlich dank des Elektroantriebes.

Die Wartungskosten und Energiekosten sind mit diesem Stapler gering.

Stapler mit Vakuum-Saugvorrichtung

Stapler mit Vakuum-Saugvorrichtung.

Der Stapler mit Vakuum-Saugvorrichtung stellt eine Besonderheit der konzeptionellen Konstruktionen unter den Staplern dar.

Das generell unterschiedende Detail bei dieser Art Stapler ist die Vakuumvorrichtung bei diesen Flurförderfahrzeugen. Es handelt sich genau genommen um Sondergeräte für das anheben und befördern von sehr schweren und sperrigen Gütern. Diese Vakummvorrichtung kann bei jeder bekannten Art von Stapler eingesetzt und angebracht werden. In der Regel handelt es sich bei dieser Art Stapler um einen Mehrwege-Seitenstapler mit Vakuumvorrichtung oder etwa Vierwegestapler mit dieser speziellen Haltevorrichtung. Es gibt diese Stapler als Elektrostapler, Dieselstapler oder mit einem Gasantrieb versehen.

Besonders die Aufgabe der Kommissionierung und das Einlagern von schweren Paketen gehört zum Tätigkeitsfeld, in dem sich ein Stapler mit Vakuum-Saugvorrichtung am besten eignet um hier seine Arbeit zu versehen. Diese Flurförderfahrzeuge sind spezielle Konstruktion die besonders auf engem Raum ihren Platz haben und dort sehr gut agieren. Das entscheidende an einem solchen Stapler ist die Saugvorrichtung miz Vakuum, die viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten bietet.

Besonders hervorzuheben ist die Sicherheit in der Bedienung und das aufnehmen von Dingen ohne direkte Berührung.

Vierwegestapler

Der Vierwegestapler.

Ein Vierwegstapler zeichnet sich durch seine Wendigkeit und Flexibilität im Einsatz aus.

Das sind die ersten Attribute, die einem bei der Vorstellung dieser sehr innovativ gestalteten Hubfahrzeuges auffallen und genannt werden sollten. Desweiteren sind diese Hubfahrzeuge sehr robust und kompakt gestaltet und das lässt auf den platzsparenden Einsatz schließen. Dieser Art Stapler ist für den Innen- sowie den Außeneinsatz konzipiert und als Antriebsarten stehen verschiedene Motoren zur Verfügung.

Wie schon der Begriff Vierwegestapler beschreibt ist dieser Stapler in der Lage alle vier Richtungen mit Ladung anzusteuern, es geht hierbei um die universelle und sehr flexible Nutzung. Lasten heben auf engstem Raum, dass sind die Stärken eines Vierwegestapler. Meist werden diese Hubfahrzeuge als 3 in 1 Gerät konzipiert und so kann ein solcher Stapler als Frontstapler und Seitenstapler gleichzeitig genutzt werden.

Meist werden diese Fahrzeuge in der Tragfähigkeitsklasse bis 10 Tonnen Last konzipiert und gebaut.

Kommissioniersysteme

Moderne Kommissioniersysteme.

Welche Kommissioniersysteme werden eingesetzt.

Wer etwas produziert muss die Kommissionierung häufig sehr sorgfältig durchführen. Damit das aber auch gut funktionieren kann, braucht es auch entsprechende Hilfsmittel und Maschinen. Nun finden sich mehrere Typen, die sich für die Kommissionierung von Waren und Gütern eignet. Diese können in der Lagertechnik eingesetzt werden oder auch in der Produktion um die Beförderung der Waren zu erleichtern. Diese Anlagen nennen sich dann Flurförderfahrzeuge. Diese Kommissioniersysteme sind perfekt um alle möglichen Anforderungen zu erfüllen.

Die Kommissionierung wird sich dadurch wesentlich einfacher gestalten. Es ist möglich mit diesen Geräten Großvolumige Holzwerkstoffe genau richtig zu befördern und natürlich Plattenware. Auch Profile aus Aluminium oder Stahl und Kunststoff können mit den Systemen sicher transportiert werden. Es kommt häufig darauf an, eine schonende Kommissionierung durch zu führen.

Mit Kommisioniersysteme wird diese Lagerung und auch der Transport korrekt durchgeführt.