exklusives Firmen - Verzeichnis

Email: support@industrieseite.de oder per Chat

Architektur

Architektur ist ein wichtiger Bestandteil industrieller Produktpaletten.

Lesen und erfahren Sie wissenswertes über (Innen)-Architektur. 

 

Experten der Kategorie Bau

Ulrich Bach,Zimmerei Bach GmbH

Werbung


Vordach

Vordächer für Schutz und Optik.

Erst das passende Vordach rundet das Gesamtbild eines Hauses positiv ab.

Ein Vordach ist dabei nicht nur ein dekorativer Blickfang. Es schützt der Hauseingang vor Regen.

Will man aus dem Haus hinaus bleibt unter dem Dach genügend Zeit um den Regenschirm aufzuspannen. Steht ein Besucher vor der Tür, dann ist er vor Regen und Schnee geschützt bis die Haustür sich öffnet. Das Vordach schützt aber auch die Haustür vor Wetterunbilden.

Nässe kann schwerer in den Eingangsbereich gelangen. Vordächer unterteilen sich in Pultvordächer und Rundbogenvordächer. Erstere besitzen die Form eines Rechteckes und werden leicht geneigt angebracht. Rundbogenvordächer besitzen eine gerundete Form und werden wie ein Bogen oberhalb der Haustür angebracht.

Beide Varianten können durch einen seitlichen Windschutz ergänzt werden. Vordächer werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Bei der Auswahl muss das Gesamtbild des Hausen einbezogen werden.

Überdachung

Die Überdachung.

In vielen Fällen ist es beim Neubau nicht möglich, eine Terrassenüberdachung zu konstruieren.

Wer trotz allem eine Überdachung wegen Regengüsse oder Windlüfte haben möchte, dann sollte keine Zeit verschwendet werden.

Natürlich ist nicht schön, die wundervolle Luft auf der Terrasse genießen zu können und es gibt auf einmal Niederschläge und schon ist die Entspannung hin. Es gibt unzählige Unternehmen, die den Eigentümern bei der Realisierung einer Überdachung behilflich sein können.

Allerdings ist darauf zu achten, für welches Unternehmen sich entschieden wird. Zumal der Eigentümer sich noch entscheiden muss, welche Art der Überdachung mit welchen Materialien er möchte. Auf dieser Arbeitsrichtung muss das ausgewählte Unternehmen seriös sein und die Arbeiten ausführen können. Die Terrassenüberdachung kann entweder aus Glas oder Holz bestehen.

Die heutigen Überdachungssysteme sind sehr flexibel und vielfältig, aus denen als Maßanfertigung oder als Bausatz ausgewählt werden kann. Deshalb ist es möglich, alle Überdachungssysteme an den örtlichen Gegebenheiten optimal anzupassen.

Terrassendach

Das Terassendach.

Terassen - Nur richtig bedacht immer zu genießen.

Terrassen sind einer der beliebtesten Aufenthaltsorte der Deutschen. Dabei ist es egal, ob die Terrasse zu der eigenen Wohnung oder dem eigenen Haus gehört, wichtig ist, dass sie da ist.

Doch wer seine Terrasse auch wirklich genießen möchte, der sollte unbedingt das richtige Terrassendach auswählen und anbringen. Die Auswahl an möglichen Terrassenüberdachungen ist fast grenzenlos.

Ob als simple aufrollbare Stoffüdachung, dauerhafte Plexi-Glas-Überdachung oder in Form eines eigenen Aufbaus mit Glas oder anderer Kunststoff-Überdachung, es ist wirklich alles möglich und nichts ist muss.

Um sich also für das richtige Terrassendach zu entscheiden sollte man wissen, für welche Zwecke man die Terrasse gerne nutzen möchte. Und hier kommt der Clou: auch hier sind den Möglichkeiten absolut keine Grenzen gesetzt. Die Auswahl wird also nicht unbedingt leichter, dafür aber schöner.

Garagentore

Die Garagentore.

Um die Garage nicht nur modern, sondern auch funktionell zu bauen hat man die Möglichkeit, Garagentore ganz nach seinen persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen zu wählen.

Ob man sich hier für ein elektrisch oder manuell betriebenes, aus stabilem Metall oder Holz bestehendes Modell entscheidet, obliegt den eigenen Ansprüchen. Für alle individuellen Ideen präsentiert sich die Produktgruppe Garagentore in enormer Vielfalt und erlaubt eine Kaufentscheidung, bei der die eigene Phantasie maßgeblicher Entscheidungsträger ist.

In Funktionalität und Design überzeugt Vielfalt, moderne Technologie und eine optische Gestaltung die jeden Geschmack anspricht. Da Garagentore durch Sicherheit und einen Schutz vor Wind und Wetter, sowie der Vermeidung von Einbrüchen überzeugen sollen, wird bei allen Produkten hoher Wert auf eine präzise und stabile Fertigung, sowie den Einsatz hochwertiger Materialien gelegt.

In der Bedienung kann der Käufer selbst ein Modell wählen, welches die eigene Bequemlichkeit durch eine elektrischen Antrieb per Fernbedienung unterstützt oder aber die manuelle Öffnung benötigt.

Torantriebe

Torantriebe- Bewegung Tor


Egal ob das Tor einer Garage, ein Industrietor oder ähnliches. Jeder findet es wohl ziemlich umständlich und manchmal sicherlich auch nervig, wenn man jedes mal aussteigen muss um das Tor zu öffnen und es anschließend auch wieder zu schließen.

Doch das muss nicht so sein, denn es gibt eine gute Alternative: Die Torantriebe. Was sind Torantriebe? Wie der Name schon verrät, handelt es sich hierbei um ein Gerät oder eine Maschine, welche ein Tor antreibt. Der Begriff des Antreibens kann hier synonym mit den Begriffen Öffnen und

Schließen verwendet werden. Also sorgt ein Torantrieb dafür, dass sich das Tor automatisch öffnen und schließen kann, also ohne Muskelkraft, Anstrengung und Aussteigen. An welchen Toren kann ein solcher Torantrieb angebracht werden? Diese Frage ist nicht sehr einfach zu beantworten, da theoretisch an jedes Tor ein Antrieb angebracht werden kann.

Ob dies letzten Endes auch praktisch durchgeführt werden, kann das ist dann immer die Frage. Auf jeden Fall kann man sagen, dass ein Antrieb an jedem Tor im Freien angebracht werden kann. Egal ob Garage, Einfahrt oder Industrie, die Antriebe für das Tor erleichtern jeden Alltag.

Ökologisch bauen

Bei einem Hausbau, bei der Benutzung und dem Rückbau von unterschiedlichen Gebäuden wird dadurch die Natur belastet.

Durch die Medienberichte in Bezug auf den Klimawandel hat das Bewusstsein der Menschen darauf reagiert. In zunehmendem Maß werden uneingeschränkte Grundlagen bei dem Bau und bei der Nutzung von Gebäuden berücksichtigt. Ökologisch bauen besinnt sich aus diesem Grunde auf die Benutzung von rückstandsarm wiederverwerteten Rohstoffen und erneuerbaren Energien im Rahmen von energiesparender Technik.

In erster Linie ist die Energie- und Rohstoffminimierung bei der Herstellung und Nutzung der Gebäude wesentlich zu behandeln. Sogar die wirtschaftliche Verbesserung durch frühzeitige und tiefgründige Planungen für jede Bauphase sowie die Nutzungszeitdauer zählen zur der Einbeziehung menschlich bedingter Faktoren, um die Gebäude langfristig nutzen zu können.

Besonders die Rücksicht struktureller Möglichkeiten des Wohnumfeldes ist für ein dauerhaftes Wohlbefinden maßgeblich. Letzten Endes aber geht es beim ökologisch bauen um den Umweltschutz und unserer menschlicher Lebensgrundlage.

Holzbau

Häuser, die in Holzbauweise errichtet werden, besitzen gegenüber Massivbauten gewisse Vorteile. Ein Holzbau ist ein besonders energieeffizientes Haus.

Es kann in kürzester Zeit aufgebaut und sofort bezogen werden. Holzhäuser bieten ihren Bewohnern ein angenehmes, gesundes Raumklima. Die Kosten für einen Holzbau sind deutlich niedriger als die Baukosten für ein Massivhaus. Gebäude aus Holz können entweder in Rahmenbauweise, in Skelettbauweise oder in Holzbauweise errichtet werden.

Holzbauten und Holzkonstruktionen besitzen jedoch noch weitere Vorteile. Verglichen mit anderen Baumaterialien, zum Beispiel Stahlbeton und Beton ist Massivholz sehr leicht. Dadurch werden keine hohen Anforderungen an die Tragfähigkeit des Bodens gestellt.

Die Wände für ein Holzgebäude müssen nicht besonders dick sein, sodass mehr Wohn- beziehungsweise Lagerfläche zur Verfügung steht. Die Energiebilanzen von Holzbauten sind regelmäßig überzeugend. Auf den ersten Blick sind Fertighäuser optisch nicht von Häusern in Massivbauweise zu unterscheiden. Traditionelle Beispiele für Holzbauten sind die Fachwerkhäuser, die in vielen Regionen unter Denkmalsschutz gestellt sind.

Holzbauweise

Die verschiedenen Varianten der Holzbauweise bieten neben ökologischen auch bautechnische Vorteile.

Ein Grund dafür, dass sich immer mehr zukünftige Bauherren dazu entscheiden, ihr Haus in Holzbauweise zu errichten, ist die enorm kurze Bauzeit und die damit verbundene Kosteneinsparung. Alle Bauteile, die für ein Haus aus Holz erforderlich sind, werden industriell vorgefertigt, zur Baustelle geliefert und müssen nur noch zusammen montiert werden.

Verglichen mit einem Massivhaus besitzt ein Holzhaus ein geringes Eigengewicht. Ein Fertighaus aus Holz kann daher meist auch auf Untergründen gebaut werden, die den Anforderungen bezüglich der Tragfähigkeit für ein Haus in Massivbauweise nicht gerecht werden. Moderne Holzfertighäuser sind Niedrigenergiehäuser.

Der Bau eines Niedrigenergie-Holzhauses wird durch Zuschüsse vom Staat gefördert. Zahlreiche Statistiken haben bewiesen, dass Fertighäuser aus Holz eine positive Energiebilanz erzielen. Der natürliche Baustoff Holz "atmet". Feuchtigkeit wird im Holz gespeichert. Häuser in Holzbauweise sind langlebig und bieten ihren Bewohnern langfristig ein angenehmes und gesundes Wohnklima.

Schlüsselfertiges Holzhaus

Schlüsselfertige Holzhäuser sind modern.Doch das ist nicht das einzige Argument auf ein schlüsselfertiges Holzhaus zu bauen.

Der Baustoff Holz hat eine ausgezeichnete Isolationseigenschaft. Diese stellt dem Hausbewohner ein ausgezeichnetes Wohlbefinden vom Klima her sicher. Viele Menschen glauben, dass Holzhäuser viel Luft durchlassen und das man gerade im Winter große Probleme mit einem Holzhaus bekommen kann.

Dies ist allerdings ein Irrglaube und entspricht nicht der Wahrheit. Im Winter schützt der Baustoff Holz den Innenraum vor zu niedrigen Temperaturen und wärmt den Innenbereich. Im Sommer wiederum schützt ein Holzhaus davor, dass die hitzige Außentemperatur in den Innenraum eindringt und somit bleibt es in den eigenen vier Wänden deutlich kühler und somit angenehmer als außerhalb.

Das zeigt sich nicht nur vorteilhaft im Wohlbefinden, sondern gerade im Winter auch sehr deutlich auf der Nebenkostenabrechnung, da man deutlich weniger heizen muss. Ein schlüsselfertiges Holzhaus kann ebenfalls fast in jeder Form erbaut werden. Der Stoff Holz ermöglicht den einfachen Zuschnitt verschiedener Formen und Möglichkeiten. Die Planung des Holzhauses ist somit sehr individuell und lässt dem Kunden zahlreiche Möglichkeiten zur Gestaltung.

Holzhaus

Dadurch dass der Zeitaufwand beim Bauen eines Holzhauses geringer ist, fallen natürlich, im Vergleich zur konventionellen Bauweise auch entsprechend weniger Kosten an.

Durch die professionelle Werksvorfertigung des Holzes kann das Traumhaus binnen kurzer Zeit errichtet werden, wobei auch der Geldbeutel geschont wird. All diese Vorteile sprechen für die Entscheidung, ein Haus aus Holz bauen zu lassen. Neben den zahlreichen Vorteilen beim Bau, sowie den vielen dem Holz eigenen, positiven Eigenschaften, entspricht ein Holzhaus dem aktuellen Zeitgeist.

Holz wirkt natürlich und verbreitet ein angenehmes Ambiente. Das naturbelassene Material ist äußerst widerstandsfähig und hält sämtlichen Witterungsverhältnissen stand. Der flexible Werkstoff vereint ein hohes Maß an Funktionalität mit stilvoller Ästhetik. Holz ist zeitlos und zählt zu einem der robustesten Rohstoffe, die uns die Natur schenkt.

Das angenehme Wohn-Klima, sowie der klassische Chic machen ein Haus aus Holz zu dem, was es ist: Ein wunderbares Eigenheim, in dem man sich wohl fühlt und jeden Tag genießen kann.

Massivhaus

Die Bauherren bauen individuell, genau das, was sie sich wünsche. Unternehmen bieten unterschiedliche Angebote an Massivhäuser an.

Für den Fall, dass die Bauherren kein passendes Haus finden, gibt es die Möglichkeit, ein ganz individuell geplantes Haus zu bauen. Zunächst ist es empfehlenswert, ein persönliches Beratungsgespräch zu vereinbaren, um das Traumhaus nach persönlichen Maß zu konzipieren.

Die Kundenwünsche werden in der Bauplanung mit einfließen. Am Ende wird noch eine Planungsvereinbarung geschlossen. In dieser entsteht die genaue Planung für das neue, individuelle Haus. Der Grundriss ist sozusagen die äußere Hülle. Die Architekten übernehmen das Innere und machen das Haus unverwechselbar und zum echten Unikat.

Spezielle Dachformen, Räume mit unterschiedlichen Winkeln, Anbauten, wie zum Beispiel: einem Erker oder Freisitze, eine Empore, etc. sind nach Absprache kein Problem. Individualität lässt das Herz der Bauherren höher schlagen"Bei so viel Individualität können die Bauherren nur noch glücklich sein. Dabei ist ein Massivhaus eine kostspielige Angelegenheit.

Massivbau

Das Massivhaus steht dem Massivbau sehr nahe. Es ist ein Gebäude aus Beton und Mauerwerkt, das nach den Grundsätzen der bekannten Massivbauweise gebaut wird.

Bei dem Wohnungsbau heißt es, dass die Wände in der Regel aus Beton, Mauerwerk und die Decken meist aus Leichtbeton, Stahlbeton, Ziegeln und Porenbeton bestehen. Massivhäuser werden im Wesentlichen von Grund auf erbaut. Dabei werden Fertigteile, wie: Balkone, Treppen und Decken verwendet.

Heutzutage gibt es für eilige Eigentümer auch die Möglichkeit des schlüsselfertigen Bauens. Der Bauherr hat bei der schlüsselfertigen Variante für das komplette Haus nur einen Vertragspartner. Die Wände von einem Massivhaus bestehen normalerweise aus Betonsteinen, Kalksandsteinen, Porenbetonsteinen, Leichtbetonsteinen oder Ziegeln. Bei älteren Gebäuden finden zudem Natursteine, Lehmziegel, Schlackensteine oder Eisenbeton Anwendung.

Die Außenwände können entweder ein-, zwei- oder dreischalig bewerkstelligt sein. Nichttragende Wände für den Innenraum können in den Trockenbauarbeiten erledigt werden. Gebäude, die in der Massivbauweise errichtet werden, zeichnen sich durch enorm lange Lebensdauer aus, die ein angenehmes Raumklima und eine lange Wertbeständigkeit aufweisen.

Die massive Bauweise mit verschiedenen Betonarten ist unübertrefflich, wenn es um emporragende Anforderungen an Schallschutz, Brandschutz und Wärmedämmung geht. Ein präzise geplantes, fertiggestelltes Mauerwerk erfüllt jede dieser Ansprüche über einen langen Zeitraum.

Schlüsselfertig bauen

Neben der Verwendung des Begriffs "schlüsselfertig bauen" findet in vielen Fällen auch die Formulierung "bezugsfertig" Anwendung.

Was auf diese Art und Weise damit gemeint ist, muss absolut vor dem Hausbaubeginn abgeklärt werden. Der Innenausbau, wie: die Fliesen, die verschiedenen Bodenbeläge sowie die Küche gehört im Großen und Ganzen nicht zu dem Angebot dazu. Aber wirklich "schlüsselfertig" bedeutet, muss in der Baubeschreibung detailliert aufgelistet sein.

Eine genaue Prüfung ist in jedem Fall sehr wichtig. Der Begriff "schlüsselfertig" ist in rechtlicher Hinsicht nicht klar definiert. Je nach Anbieter ergeben sich Differenzierungen im Fertigstellungsgrad. Im Bauvertrag sind die Positionen von der Leistung bis zum Stadium klar strukturiert. Die Bauleistungen werden, aber nicht zwingend erforderlich, mit einem pauschalen Betrag abgedeckt.

Ziel des Bauherrn ist es, sämtliche Pflichten und Verantwortungen selbst zu überfüllen. Diese Arbeiten müssen termin- und vertragsgerecht abgearbeitet werden. Der Bauherr erhält bei der Übergabe natürlich den Schlüssel zum Eigenheim. Typisch beim schlüsselfertig bauen sind die Parteien: entweder Bauträger oder ein Fertighausanbieter.

Wohnbau

So grundverschieden unsere Lebensentwürfe auch sein mögen, so unterschiedlich sind die daraus erfolgenden Ansprüche. Ziel: Wohnraum muss auf jeden Fall flexibel werden.

Es ist bewusst, dass viel mehr Senioren es in Zukunft geben wird. Aber es ist keine Lösung, in wachsendem Maße betreute Wohneinrichtungen und Altenheime zu erbauen. Viele Senioren wünschen sich aus tiefster Seele, in ihrer eigenen Wohnung zu leben, so wie der Single oder kinderlose Paare.

Der zukünftige Wohnbau muss sich vor allem an den gesellschaftlichen und demographischen Wandel anpassen. Wichtig ist, dass die Grundrisse veränderbar und innovativ aufgewartet werden, barrierefrei sind und die Energieeffizienz eine wichtige Rolle spielen sollte.

Diese und weitere Anforderungen bieten undenkbar etliche Chancen für Planer und Architekten, denn bei dem bevorstehenden Wohnbau wird das fachmännische Wissen gefragt sein. Wir Menschen sind diejenigen, die alle Perspektiven zum modernen Wohnen zusammenführen.

Schlüsselfertiges Einfamilienhaus

Der Bau eines Hauses beginnt bereits bei der Planung. Wer sich dazu entschieden hat, ein schlüsselfertiges Einfamilienhaus von einer erfahrenen Fachfirma bauen zu lassen, kann von einem anspruchsvollen Komplett-Service profitieren.

Die Realisierung der individuellen Wohnwünsche wird von kompetenten Architekten des Bauunternehmens geplant und umgesetzt. Auch auf die energieeffiziente, höchste Qualität und Sicherheit wird beim Bau eines schlüsselfertigen Hauses explizit geachtet.

Alle Niedrigenergiehäuser werden durch staatliche Zuschüsse gefordert. Wer sich sein Traumhaus schlüsselfertig bauen lässt, hat zu jedem Zeitpunkt immer die volle Kontrolle über die Baukosten. Jeder fertiggestellte Bauabschnitt wird einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen und genauestens dokumentiert, um Mängel am Bau konsequent auszuschließen.

Selbstverständlich wird der Bauherr regelmäßig über den Fortschritt der Bauarbeiten seines Eigenheims informiert. Wer ein renommiertes, leistungsfähiges Bauunternehmen mit dem schlüsselfertigen Bau seines Traumhauses beauftragt, kann sich sicher sein, dass er höchste Qualität zum besten Preis-Leistungs-Verhältnis und einen umfangreichen Service bekommt.

Dachdeckung

Dachstühle, die ein hohes Eigengewicht haben, können nur ein geringes zusätzliches Gewicht tragen. Daher ist eine leichte Dachdeckung aus Materialien wie Kunststoff oder Metall sehr gut geeignet.

Eine Dacheindeckung mit Aluminium überzeugt vor allem durch Korrosionsbeständigkeit und Haltbarkeit. Das Dach aus Aluminium hat eine lange Lebensdauer, weil es nach einiger Zeit in Verbindung mit Sauerstoff von einer Schutzschicht überzogen wird.

Diese kann gegen aüßere Einflüsse ohne Schwierigkeiten standhalten. Falls Reinigungsarbeiten am Dach stattfinden, bildet sich diese Schicht wieder erneut. Eine Dacheindeckung aus dem Material Blech kann nicht nur aus Aluminium, sondern auch aus Edelstahl, Kupfer oder Zink gefertigt sein. Die Bleche kann der Profi sehr gut verarbeiten und sie dehnen sich bei Wärme nur gering aus.

Durch eine gute Dämmung des Daches können störende Geräusche, die durch Regen oder Hagel verursacht werden, von Anfang an verhindert werden. Die Umsetzung spezieller Gestaltungswünsche werden durch eine Dacheindeckung aus Metall ermöglicht. Selbst außergewöhnliche Dachformen lassen sich damit unkompliziert bedecken.

Holzausbau

Mit einer Echtholzvertäfelung sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Zehn verschiedene Größen in metrischen Maßen ermöglichen jeden Traum Alle individuellen Vorstellungen für die Decken- und Friesgestaltung können damit erfüllt werden.

Die preiswerteste Art der Holzvertäfelung ist universell verwendbar an Wand, Decke und Dachschräge. Das Material ist leicht zu pflegen, hat eine lange Lebensdauer und ist hoch belastbar.

Vorwiegend werden für den Holzausbau nordische Hölzern aus Kiefer und Fichte verwendet. Zur Endbehandlung wird das Holz mit Schutzanstrichen versehen. Für den Holzausbau kommen unter anderem auch Konstruktions-Vollholz, sowie Brettschichtholz, wie auch Schnittholz und Bohlen und Schalung zum Einsatz.

Sogar ein Wohnmobil kann mit Holz ausgebaut werden. Für die Wohnmobil-Einrichtung werden normalerweise in mehreren Schichten verleimte Pappel-Sperrhölzer, mit einer Schichtstoffoberfläche verwendet, oder auch folierte, da sie das leichteste und robusteste, sowie pflegeleichteste Material sind. Spanplatten hingegen sind schwer, und die Schrauben lockern sich rasch, Kanten ohne Schicht quellen bei Feuchtigkeit auf.

Holzbau

Nahezu alle Bauteile eines Bauwerks können in Holzbauweise gefertigt werden: Dächer, Wände, Stützen, Decken u.v.m.
Traditionell werden als Stütze oder Träger eines Bauwerkes einfache Holzbalken verwendet.

Allerdings existieren auch komplexe Konstruktionen, zum Beispiel aus Brettschichtholz. Seit Jahrhunderten zählt Holz zu einem der meist verwendeten Baumaterialien und eignet sich für ein breites Spektrum an Bauvorhaben und Bauobjekten, zu welchen neben der Erstellung von Gebäuden beispielsweise auch Konstruktionen wie Befestigungsanlagen, Brücken oder Maste zählen.

Im Holzbau wird prinzipiell zwischen Massivbauweisen und Skelettbauweisen unterschieden. Zu den traditionellen Holzbauweisen zählt unter Anderem der Blockbau. Zur Skelettbauweise wird der Fachwerkbau, die Stockwerksbauweise oder der Pfostenbau gezählt. Bezüglich des modernen Holzhausbaus haben sich im Laufe der Zeit unterschiedliche Bauweisen entwickelt.

Eine spezielle Form des Skelettbaus findet sich in den berühmten Stabkirchen Nordeuropas. Auch komplexe Kuppelkonstruktionen und Gewölbekonstruktionen sind in Holzbauweise herstellbar. Ebenfalls eine lange Tradition haben Viadukte und Brücken aus Holz, welche sich im Laufe der Zeit immer weiter entwickelt haben.

Zimmerei

Grundsätzlich ist eine Zimmerei unterteilt in den Bereich der Werkstatt und den Bereich der Baustelle. In der Werkstatt wiederum findet sich neben der Werkhalle, in der konstruiert wird, auch noch ein Lager und eventuell - bei autarken Betrieben - ein eigener Holzzuschnitt, der das benötigte Material selber aus den unverarbeiteten Baumstämmen schneidet.

Eine Besonderheit der Zimmerleute ist, dass diese während ihrer Lehre auf der Walz sind, was bedeutet, dass sie während der gesamten Lehre unterwegs sind und unterschiedliche Meister und Baustellen suchen, wo sie ihre Fähigkeiten erwerben, anstatt nur in einem Betrieb zu lernen.

Allerdings dürften Schätzungen zufolge nur noch einige hundert Zimmerleute in Europa und Übersee dergestalt unterwegs sein. Dennoch hat sich gerade bei diesem Handwerk ein besonderes Gespür für Tradition und Standesbewusstsein erhalten - was bereits in der Blütezeit der Zimmerei, dem Mittelalter, vorhanden war.

Bis heute ist Zimmermannsarbeit ein Gütesiegel und steht für Qualität und Perfektion im Umgang mit Holz.

Dachgeschossausbau

Im höchsten Zimmer im Haus ist natürlich die Aussicht am besten: Große Fenster bringen deshalb nicht nur Licht, sondern verbessern auch die Wohnqualität beim Dachgeschossausbau.

Fenster können neu an der Giebelseite oder als Dachfenster eingebaut werden. Für Fenster an der Giebelseite müssen Öffnungen ins Mauerwerk gestemmt werden. Das ist teuer und aufwändig. Belohnt wird man dafür aber mit einer herrlichen Aussicht und Helligkeit. Die einfachere Möglichkeit sind Dachflächenfenster, die an den Sparren eingebaut werden.

Diese Fenster gibt es in allen Größen, so dass auch bodentiefe Fenster möglich sind. Besonders luxuriös sind integrierte kleine Balkone. Bei so viel Helligkeit ist meistens auch ein Sonnenschutz oder eine Verdunklungsmöglichkeit wichtig. Manche Anbieter haben deshalb in den Fenstern integrierte Lamellen im Programm.

Nicht ganz so teuer sind Rollos, die auf den Fensterrahmen montiert werden. Nach diesen Überlegungen zum Dachgeschossausbau ist das Einrichten eine Kleinigkeit: Ein schöner Bodenbelag aus Laminat oder ein flauschiger Teppichboden machen den Raum wohnlich.

Wenn der Dachausbau unter einem relativ steilen Dach liegt, sind kleine zierliche Möbel günstig, Stauraum lässt sich unter der Schräge gut mit Einbauschränken einbauen.