Vollwärmeschutz

 - Experte bei industrieseite.de


industrieseite.de
Keltenstraße 52
71640 Ludwigsburg


Mineralputz streichen

Schimmelpilzsanierung

Klick Beläge

Maler und Lackierarbeiten

Vollwärmeschutz

Telefon

+49 (0) 176 3576 93 68

Telefax

+49 (0) 7141 6420 898

Homepage

http://industrieseite.de

Email

info@industrieseite.de

Vollwärmeschutz in Aalen, Ellwangen, Heidenheim, Göppingen, Schwäbisch Gmünd

Mehr zum Thema Vollwärmeschutz

Einzugsgebiet

industrieseite.de: Vollwärmeschutz unbegrenzt

Einzugsgebiete: Aalen, Ellwangen, Heidenheim, Göppingen, Schwäbisch Gmünd



Werbung

Dienstleistungsbeschreibungen für Dienstleister sowie Anbieter und Vermittler.

Gebäuden werden schon beim Bau mit neuesten Techniken gedämmt, selbst bei Temperaturen unter 0 Grad Celsius ist bei sogenannten Passivhäusern keine Beheizung notwendig. Um ein altes Gebäude in Bezug auf Energieaufwand auf moderne Dämmwerte zu bringen, ist ein Vollwärmeschutz vonnöten.

Wärmeverluste entstehen meistens im Bereich der Außenhülle und zusätzlich durch Luftaustausch mit der kalten Umgebung. Ein Bauwerk sollte luftdicht sein, neben der Vollwärmedämmung ist daher auch ein Austausch der Fenster zu empfehlen. Fassaden alter Gebäude werden in den meisten Fällen durch vollständige Abdeckung mit Dämmplatten aus verschiedenen Materialien, welche die Wärmeleitfähigkeit dämmen, gedämmt.

Ein sogenanntes Wärmedämmverbundsystem, auch unter dem Begriff Vollwärmeschutz bekannt. Typische Materialien, aus welchen die Dämmplatten hergestellt werden, sind entweder mineralische Fasern, wie Glaswolle oder Steinwolle. Aber auch organische Fasern werden zum Vollwärmeschutz verwendet, wie zum Beispiel Zellstoff, Holzfasern, Hanf, Holzwolle, Wolle oder Kokos. Auch Poystrol, Polyurethan oder Polyethylen werden verwendet.

Einzugsgebiete: Aalen, Ellwangen, Heidenheim, Göppingen, Schwäbisch Gmünd

weitere Informationen über die Ortschaften im Einzugsgebiet.
Aalen Ellwangen Heidenheim Göppingen Schwäbisch Gmünd

zum Verzeichnis - Impressum