exklusives Firmen Verzeichnis

mit echtem Do Foolow Link (Beta 0.832 vom 13. Juli 2018)

Oberflächen

Die Veredelung der Oberflächen von Werkstücken schützt das Material des Objektes.

Dadurch verlängert sich neben dem Aussehen vor allem die Widerstandsfähigkeit gegen schädliche Umwelteinflüße.

Maschinen zur Bearbeitung von Oberflächen.

Spezielle Maschinen sind ausschließlich dazu erdacht, Oberflächen von Werkstücken zu bearbeiten. Diese Bearbeitung kann zum Beispiel durch Polieren stattfinden oder auch durch Lackieren. Es gibt sehr viele Unterbereiche für Maschinen zur Oberflächenbearbeitung.

Metall ist ein sehr wichtiger Werkstoff bei der Herstellung von Maschinen.

Experten der Kategorie Trennen und Schneiden

Werbung


hydraulische Gewindeschneidmaschinen

Die hydraulische Gewindeschneidmaschine (hydraulische Gewindeschneidmaschinen).

Gewindeschneidemaschinen besitzen einen mehrfach gelagerten Hydraulikarm.

Dieser Hydraulikarm besitzt an der Spitze einen Gewindebohrer besitzt, mit welchem die Gewinde in die zu bearbeitenden Teile gebracht werden.

Die hydraulische Gewindeschneidmaschine besitzt einen Geschwindigkeitsregler, mit welchem die Geschwindigkeit des Bohrers eingestellt werden kann. Außerdem besitzt die Maschine in der Regel einen digitalen Drehzahlmesser. Neben dem Elektroschaltschrank, welcher sich im Tisch der Maschine befindet, verfügt die hydraulische Gewindeschneidemaschine über ein Hydraulikaggregat mit Hydraulikpumpe, sowie ein Manometer für den Hydraulikdruck.Die Maschine arbeitet mit 12-630 Umdrehungen pro Minute. Bei der Motorstärke gibt es unterschiedliche Leistungen. So findet man Gewindeschneidemaschinen von 3 PS bis 10 PS. Die Länge des Bohrer Arms beträgt zwischen 750 mm bis zu 2250 mm je nach Bedarf und lässt sich auswechseln. Der Arbeitsbereich der Maschine beträgt vertikel zwischen 680 mm und 2100 mm, der horizontale Arbeitsbereich beträgt zwischen R 275 und R 1500 mm. Das Gewindeschneidmaschinen wiegt etwa 200 kg bis zu über 1500 kg, die Tischhöhe beträgt 850 mm bis zu 1000 mm. Die geschnittenen Gewinde liegen im Bereich M 3 und M 130 bei großen Maschinen.

Bei starker Belastung der Maschine kann eine Kühlmitteleinrichtung verwendet werden.

pneumatische Gewindeschneidmaschinen

Die pneumatische Gewindeschneidmaschine (pneumatische Gewindeschneidmaschinen).

Pneumatische Gewindeschneidmaschinen besitzen einen mehrfach gelagerten Bohr Arm, welcher an seinem vordersten Ende einen Bohrer besitzt.

Dieser Bohrer wird in Kontakt mit dem Gegenstand gebracht um ein Gewinde herzustellen. Die Gegenstände in welche man Gewinde einbringt sind meist alle Arten von Metallen wie zum Beispiel Aluminium oder Eisen.

Die Maschine wird mit einem Pneumatikmotor geliefert, welcher den Bohrer antreibt. Der pneumatische Gewindeschneider wird mittels einer Tischbefestigungssäule an einem Werktisch angebracht. Hier kann man aber auch einen Tischbefestigungsmagnet benutzen welcher die Maschine magnetisch am Tisch festhält. Eine Werkzeugaufnahme von 19 mm Durchmesser ist standardmäßig vorhanden. Diese besitzt meistens auch eine Rutschkupplung. Die Gewindeschneideleistung der Maschine liegt bei den geschnittenen Gewinde zwischen M 3 bis M 24, bei einer Drehzahl zwischen 150 UMin und 700 UMin. Es gibt auch Maschinen welche ein 2-Stufen Getriebe haben, mit welchem zwischen 100 und 400 Umdrehungen pro Minute eingestellt werden können. Der Arbeitsradius der Maschine liegt zwischen 200 mm und 1950 mm. Die pneumatische Gewindeschneidemaschine arbeitet mit einem Luftdruck zwischen 6 und 7 Bar, bei einem Luftbedarf zwischen 840 und 940 Liter pro Minute. Das Gewicht eines pneumatischen Gewindeschneiders beträgt ohne Tisch zwischen 18 kg und 25 kg.

Maschinen werden mit einer eingebauten Luft-Öl-Schmierung geliefert.

Gewindeschneidmaschine

Die Gewindeschneidmaschine (Gewindeschneidmaschinen).

Eine elektrische Gewindeschneidmaschine wird zum Einsatz beim Schneiden sowie Reinigen von Gewinden genutzt.

Elektrische Maschinen dieser Art bestehen aus einem pendelnd beweglichen Parallelogramm, welches durch eine Druckluftfeder ausgeglichenen wird und einem Radialarm. Durch beide Elemente wird der Antriebskopf bewegt, ohne dabei die senkrechte Lage bezüglich der Arbeitsfläche zu verändern. Der Motor der Maschine wird NC-gesteuert. Sie kann im Hand- und Automatikbetriebsmodus bedient werden.

Die seitig angebrachte Tastatur, oben am Motor, erlaubt die Konfiguration und Kontrolle von der Parameter Werkzeugschmierzeit, Werkstoffart, Festigkeit, Geschwindigkeit, Drehrichtung, zu bearbeitender Gewindetyp und Gewindetiefe. Aufrund der Schnellwechselanordnung gibt es eine Ankopplung der jeweiligen Bausteine aus einer Reihe von sechs Untersetzungsgetrieben am Motorabtrieb. Hierdurch wird ermöglicht, dass die Geschwindigkeit der Gewindeschneidmaschine abhängig von der zu erreichenden Gewindeschneidleistung eingestellt werden kann. Eine Schnellwechselanordnung für die Aufnahme der Gewindebohrerhalter ist ebenfalls möglich, entweder mit oder ohne Sicherheitskupplung. Eine Gewindeschneidmaschine verfügt in der Regel über eine stufenlose Drehzahleinstellung und einen Aktionsradius von 1800mm. Der Gewichtsausgleich ist ebenso einstellbar.

Zudem besitzen hochwertige Modelle von elektrischen Gewindeschneidmaschinen eine serienmäßige Minimalschmierkühlung und verfügen in dem meisten Fällen über eine programmierbare Gewindetiefe.

Fräsmaschine

Die Fräsmaschine (Fräsmaschinen)

Die Fräsmaschine ist eine reine Werkzeugmaschine, die zur Fräsarbeit gedacht ist. 

In die Fräsmaschine können unterschiedliche Schneidwerkzeuge eingesetzt werden. Auf diese Art und Weise wird das Material vom Werkstück abgetragen. Bearbeitet werden mit dieser Maschine die unterschiedlichsten Werkstoffe.

Den Fräsen stehen im geringsten Fall drei verschiedene Vorschubrichtungen zur Verfügung. Dadurch ist es der Fräsmaschine möglich auch komplizierte Projekte erfolgreich abzuschließen. So kann sie z.B. Zahnräder oder einen Motorblock konstruieren. Allerdings ist es auch möglich leichtere Arbeiten, wie das Abreiben oder Bohren zu erledigen. Eine Fräsmaschine verfügt über mindestens drei Achsen für die Bewegungen. Der Fräswerkzeug ist in der Regel mehrschneidig und kann den Werkstoff zerspanen. Simple Fräsmaschinen bestehen aus einem fahrbaren Tisch, der manuell in horizontale und vertikale Richtung verstellt werden kann. Neuere Maschinen können ihr Werkzeug oftmals auch schwenken.

Die Fräsmaschine kann sehr variabel eingesetzt werden. Es ist möglich mit einteiligem Werkzeug, Verbundwerkzeug oder zusammengesetztem Werkzeug zu arbeiten. Die Maschine ist vielfältig anwendbar.