exklusives Firmen Verzeichnis

mit echtem Do Foolow Link (Beta 0.832 vom 13. Juli 2018)

Messen

Messgeräte gewährleisten das hohe Niveau von Industrieprodukten.

Dieses hohe Niveau wiederum steht für den Wohlstand in Mitteleuropa.

Die Messtechnik schafft die Verbindung zwischen Maschinen und Bedienern. Mit diesen Technologien erhalten Maschinen eigenständig Daten aus der Umgebung, auf welche sie reagieren und ihre Arbeitsweise einstellen können.

Experten der Kategorie Sicherheit

Werbung


CO - Warnanlagen

Moderne CO - Warnanlagen.

CO - Warnanlagen befinden sich in einem stoßfesten Kunststoff - Gehäuse und können damit sehr leicht an Wänden befestigt werden.

Die Signalgebung erfolgt durch einen Warnton oder das Aufleuchten eines Lämpchens. CO - Warnanlagen verfügen außerdem über LED - Displays für Betriebs, - Alarm, - und Störungsmeldungen, sowie über ein LCD - Klarschrift - Display zur Anzeige der Gasart und Konzentrationshöhe. Über ein Computersystem werden die Daten ausgewertet und es können Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.

Der Anschluss von Laptop und PC erfolgt über eine Datenschnittstelle. Gerätemeldungen, Messwerte oder Alarmmeldungen können mittels eine Visualisierungssoftware unmittelbar auf PC und Laptop übertragen werden. Die CO - Anlagen selbst sind so ausgerüstet, dass z.B. eine Raumentlüftung - etwa durch Ventilatoren - dadurch gesteuert werden kann, ebenso wie das Ausschalten von Aggregaten. Messparameter und Schaltschwellen werden über ein Parametrierungsprogramm eingespeichert.Um eine ständige Funktionssicherheit zu gewährleisten, sind regelmäßige Wartungen unerlässlich.

Die Wartungsintervalle sollten längstens ein Jahr betragen.

Wasserleckage

Moderne Wasserleckagen.

Frühzeitig eine Wasserleckage installieren und Gebäude wirkungsvoll gegen Wasserschäden schützen.

Austretendes Wasser in Gebäuden richtet in den meisten Fällen schwere Schäden an. Von den Schäden ist nicht nur das Gebäude selbst betroffen, sondern ebenfalls Computeranlagen, Einrichtungsgegenstände und wichtigen Unterlagen. Treten große Mengen Wasser aus, muss oft sogar der Betrieb eingestellt werden, was große finanzielle Schäden verursacht und nicht in jedem Fall, von einer Versicherung abgedeckt ist.

Wäre frühzeitig eine Wasserleckage installiert worden, hätte so mancher Schaden verhindert werden können, denn eine solche Warnvorrichtung, schlägt schon beim geringsten Austritt von Flüssigkeit sofort Alarm. Eine Wasserleckage besteht aus Sensorkabeln, die bei Kontakt mit einer Flüssigkeit, das Ereignis an eine zentrale Steuereinheit übermitteln. Die Signal- und Messdrähte befinden sich in einem Trägermaterial aus einer speziellen Kunststoffart, welches die Messgeräte gegen schematische und mechanische Einwirkungen zuverlässig schützt. Auf einem Display wird die betroffene Zone metergenau angezeigt. Dabei beschränkt sich die Anzeige nicht ausschließlich auf ein einzelnes Leck. Sollten mehrere Stellen betroffen sein, werden auch diese punktgenau angezeigt. Zudem ist der Zeitpunkt des Vorfalls ersichtlich.

Der modulare Aufbau der Elektronik und der Messekabel ermöglicht jederzeit eine Zonenerweiterung.

CO2-Messgerät

Das CO2-Messgerät.

Verwendung des CO2-Messgerätes im Alltag.

Jeder kennt die Situation, dass er sich müde und energielos fühlt, obwohl er einen erholsamen Schlaf hinter sich hat. Das ist ein Zeichen von Sauerstoffmangel. Dann hilft die Zufuhr frischer Luft. Fällt allerdings während der Schlafphase der Sauerstoffgehalt im Raum, ist es nicht bemerkbar. Dann ist es nicht mehr die Müdigkeit und Energielosigkeit, die vor diesem Mangel warnt.

Gerade beim Heizen mit einer Gasheizung ist es wichtig, den Sauerstoffgehalt zu kennen. Fällt der Sauerstoffgehalt, ist das häufig ein Anzeichen, das etwas mit der Gaszufuhr nicht korrekt ist. Ein CO2-Messgerät zeigt die Werte an und warnt, wenn diese nicht mehr korrekt sind. Wer eine gasbetriebene Heizung besitzt, kennt ein CO2-Messgerät. So ein Gerät ist für die Gesundheit wichtig. Ist die Gaszufuhr nicht in Ordnung, wird es vom Gerät mit Alarm gemeldet und die Zufuhr geschlossen.

Die Sicherheit, auch wenn Störungen nicht bemerkbar sind, ist gewährleistet.

CO-Warnanlage

CO-Warnanlage im Alltag.

Die CO-Warnanlage ist eine Mikroprozessorgesteuerte Mess- und Warnzentrale.

Eine CO-Warnanlage, die Gaskonzentrationen an 4 bis 8 Stellen gleichzeitig misst und bei Bedarf die Lüftungsanlage einschaltet. Sie bietet Schutz vor einer Ansammlung von toxischen Gasen die sich in einem Raum anstauen. Ihren Einsatz findet sie vor allem in Betrieben wie Werkstätten wo häufig Verbrennungsmotoren in einem geschlossenen Raum längere Zeit in Betrieb sind und somit toxische Gase freisetzten.

Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig. So kann die Warnanlage auch in Tiefgaragen in Gefahrenstofflagern oder in Industrie- und Kraftwerkseinrichtungen Verwendung finden und somit die Sicherheit erheblich steigern. Sogar im Gebäudeschutz oder in Schullaboren ist die Anlage sinnvoll. Gerade Fabriken mit einer starken Gasentwicklungsgefahr profitieren von der CO-Warnanlage und schützen somit ihre Mitarbeiter vor den schädlichen Gasen. Die toxischen Gase führen zu gesundheitlichen Schäden und ab einer bestimmten Gasansammlung zur Bewusstlosigkeit bzw. zum Tod.

Gegen diese Risiken und Gefahren hilft die CO-Warnanlage effektiv.

Sauerstoffmessgerät

Sauerstoffmessgerät.

Das Sauerstoffmessgerät zeigt die Sauerstoffkonzentration in der Umgebungsluft an.

Die Kenntnis über den Sauerstoffgehalt in der Umgebungsluft ist vielen Bereichen von großer Bedeutung. In der Industrie bietet das Sauerstoffmessgerät eine erhebliche Steigerung der Sicherheit. Besonders die Mitarbeiter in einem Betrieb sind hierdurch wesentlich besser vor unsichtbaren Gefahrenquellen in Form von Gasen geschützt. Durch eine Defekte Industrieanlage können z.b. giftige Gase wie Kohlenstoffmonoxid oder Schwefelwasserstoff und viele weitere Gase den Sauerstoff in der Umgebung schnell verdrängen.

Die Gefahr die hieraus resultiert ist,dass kein Sauerstoff zum Atmen in der Luft vorhanden ist. Dies führt innerhalb kurzer Zeit zur Bewusstlosigkeit und im schlimmsten Fall zum Tod. Das Sauerstoffgerät kann diese gefährlichen Folgen bei einem Gasaustritt effektiv verhindert. Die Luft wird durch das Gerät permanent überwacht. Die Messgenauigkeit ist sehr exakt und variiert maximal um +/- 1% nach Messbereich.

Der Temperaturbereich in dem das Sauerstoffmessgerät eingesetzt werden kann beträgt von -30 Grad bis +60 Grad.