exklusives Firmen - Verzeichnis

Telefon: 0176 / 3576 9368 Email: support@industrieseite.de oder per Chat

Maschinenbau

Der Maschinenbau umfasst alle modernen Bereiche der Maschinenherstellung.

Die Bereiche umfassen neben klassischem Maschinenbau auch die modernen CNC Maschine.

Der Maschinenbau stützt sich auf viele moderne, ausgeklügelte Technologien. Know how und jahrzehntelange Erfahrung machen den Maschinenbau in den Industrieländern zu einem wichtigen Pfeiler des hohen Lebensniveaus.

Der Maschinenbau produziert interessante Produkte, sowohl als Endprodukte für den Benutzer wie auch in Zwischenschritten, welche dann wiederum weiter verarbeitet werden. Hier wollen wir einige dieser Objekte vorstellen.

Experten der Kategorie Werkzeuge

Werbung


Weldon

Das Weldon.

Flächenspannfutter, Kernbohrer und andere Werkzeuge dafür steht dieser Name, die Industrie und der Mittelstand in der Metallbearbeitung brauchen diese Werkzeuge höchster Qualität.

Ein Beispiel für diese Premiumqualität bildet das Weldon Flächenspannfutter . Hiermit lassen sich die Werkzeuge mit seitlicher Spannfläche über den Zylinderschaft spannen. Sicheres Arbeiten durch innovative Technik, die Spannschraube bei der Aufnahme kann sich nicht verdrehen und lässt sich nicht herausziehen.

Die Qualität eines Werkzeug-Spannmittels kann hier klar definiert werden. Die Funktion steht im Mittelpunkt, das Werkzeug Spannmittel ist die Schnittstelle zwischen der Spindel und dem eigentlichen Bearbeitungswerkzeug. Die Funktion eines Werkzeugs soll durch das Spannmittel nicht beeinträchtigt werden, dass stellt Weldon sicher. Wichtige Punkte sind die Rundlaufgenauigkeit, Die Spannkraft und die Passmaße. Eine etwaige Unwucht führt zu Fehlleistungen bei der Bearbeitung.

Weldon setzt hier Maßstäbe in allen Punkten. Qualität von höchster güte das wird geboten. Werkzeuge für diesen Bereich tragen diesen Namen, Sägeblätter, Kreissägeblätter, Kernbohrer, Schrubber und Fräsköpfe dafür steht dieser Name, Weldon ist bekannt für Qualität.

Messerkopf

Der Messerkopf.

Ein Messerkopf findet beim Fräsen Verwendung.

Beim Fräsen werden unterschiedliche Werkstoffe bearbeitet. Es handelt sich dabei meistens um Holz, Metall oder Kunststoff. Der Messerkopf ist ein sogenanntes rotierendes Werkzeug und wird deshalb unter anderem bei Gegenlauffräsen eingesetzt. In diesem Fall bewegt sich die Schneide rotierend entgegen der Vorschubrichtung des zu bearbeitenden Werkstücks. Es ist aber auch möglich, einen Messerkopf bei Gleichlauffräsen zu verwenden, die ebenfalls zu den rotierenden Werkzeugen gehören.

In diesem Fall verläuft die Bewegung in der Werkstückvorschubrichtung. Mit dem Messerkopf wird Material abgetragen. Auf diese Weise erhält das Werkstück die gewünschte Form. Der Vorteil von Fräsen, die mit Messerköpfen bestückt werden gegenüber konventionellen Fräsen ist die auf diese Weise wesentlich größere Flexibilität, weil die Schneidplatten je nach Arbeitsvorgabe ausgewechselt werden können. Auf diese Weise wird auch eine normalerweise höhere Schnittleistung erreicht.

Ein weiterer Vorteil so einer Vorrichtung ist eine Verbesserung der Präzision bei der Bearbeitung der Werkstücke.

HSK

HSK.

HSK ist eines der best besuchten Sanitär-Industrie Unternehmen aus dem Sauerland.

Durch hochwertige Qualität, zeitloses Design und beeindruckendes Engagement hat sich dieses Unternehmen seinen Namen in der ganzen Welt gemacht. Als Familien führendes Unternehmen als Fach Handwerk im Sanitär Bereich hat es sein Standbein gesetzt. Wer ein Traumbad sucht hat es in HSK gefunden.

Maßgeschneiderte Duschkabine

Dieses Sanitär Unternehmen verkörpert durch sein immer währendes Einfallsreichtum die optimale Lösung wenn es um Bäder geht. Jedes Badezimmer kann individuell gestalten werden. Schrägen, Rundungen und Höhen werden integriert und dadurch viel Platz geschaffen. Um die wichtigen Dinge unterzubringen. Duschkabinen, Duschwannen und Designheizkörper können je nach Wunsch von HSK verändert werden um sich dem Design des Badezimmers anzupassen.

Werkzeugaufnahme

Die Werkzeugaufnahme.

Damit eine Werkzeugmaschine so arbeiten kann, wie es für sie vorgesehen ist, wird eine Werkzeugaufnahme benötigt.

Die meisten Maschinen sind heute so eingerichtet, dass sie nicht nur ein einzelnes Werkzeug aufnehmen können. Sie sind vielmehr dazu geeignet, dass viele verschiedene Werkzeuge über die Werkzeugaufnahme benutzt werden können. Bei der Werkzeugaufnahme handelt es sich um eine Vorrichtung, deren Schnittstelle eine Werkzeug-Spindel ist.

Die Werkzeugaufnahme ist genormt und gewährleistet, dass der Werkzeugwechsel genau und präzise ablaufen kann. Genauso wichtig ist es bei Arbeitsabläufen, dass alles ohne großen Zeitverlust schnell vonstatten gehen kann. Auch dafür sorgt diese Werkzeug-Spindel als Schnittstelle, denn so geht der Werkzeugwechsel schnell und ohne Zeitverlust von der Hand und es kann sofort weiter gearbeitet werden. Für diese Aufnahmesysteme werden außerdem passende Adapter bereit gestellt, die die Werkzeugverwendung auch mit anderen Systemen möglich machen.

Das optimiert Arbeitsabläufe.

Spannzange

Die Spannzange.

Es gibt Personen, die nicht wissen, was eine Spannzange ist.

In jedem Haushalt, in dem sich elektrisches Werkzeug, wie z. B. Akkuschrauber oder Bohrmaschine, befindet, ist auch mindestens eine Spannzange zu finden. Eine Erklärung, so detailliert, wie es ohne Skizze möglich ist, erfolgt an dem Beispiel eines Akkuschraubers. Wer einen Akkuschrauber nutzt, um Schrauben einzudrehen, braucht den passenden Bit, Schraubenaufsatz. Wir jetzt dieser Bit in den Schrauber eingesetzt und in Betrieb genommen, fällt bzw. fliegt dieser Bit unkontrolliert durch die Gegend und es besteht ein hohes Verletzungsrisiko.

Diese Bithalterung vorne am Gerät muss erst verschlossen werden. Dieser Verschlussmechanismus ist die Spannzange. Sie besteht, wie eine normale Zange, aus einzelnen Backen. Im Gegensatz zu dieser herkömmlichen Zange, die nur aus zwei Backen besteht, hat die Spannzange drei. Diese werden durch die Spannmutter, außerhalb des Akkuschraubers vorne am Gerät, durch Drehbewegungen geöffnet bzw. geschlossen.

Das ist nötig, damit der Bit befestigt wird.

Magnetspannplatten

Industrielle Magnetspannplatten.

Informationen zum Thema Magnetspannplatten.

 

Hier finden Sie einige allgemeine Informationen zum Thema Magnetspannplatten. Weitere Informationen, wie Daten und Beispiele, erhalten Sie im Expertenbereich oder eben direkt vom Experten zum Thema Magnetspannplatten.

Die kleinste Variante hat eine Abmessung von 100 mm x 175 mm und eine Gewicht von 8 kg, sie kostet rund 222,50 Euro. dann gibt es des weiteren Varianten mit Abmessungen von 125 mm x 250 mm, 150 mm x 300 mm, 200 mm x 400 mm und 250 mm x 500 mm mit Gewichten von 15 kg, 19 kg, 32 kg bzw. 50 kg, diese kosten zwischen 333,70 Euro und 1215,50 Euro. Die größte Ausführung ist 300 mm x 600 mm groß, hat ein Gewicht von 74 kg und kostet rund 1799,80 Euro.

Weitere Informationen und Beratung erhalten Sie bei unserem Exerten.

 

Spannzangenfutter

Das Spannzangenfutter.

Allgemeine Informationen zum Thema Spannzangenfutter.

Hier erhalten Sie allgemeine interessante Informationen zum Thema Spannzangenfutter. Spannzangenfutter gibt es in der Ausführung ER (die einen Morsekegel nach DIN 228 besitzen) und in der Ausführung OZ (die einen Morsekegel nach DIN 228 besitzen). Die kleinste Version der Spannzangenfutter hat eine Länge von 62 mm und einen Spannbereich von 2-16 und kostet rund 61,60 Euro, die größte Version hat eine Länge von 70 mm und einen Spannbereich von 2-25 und kostet rund 87,90 Euro.

Zu weiteren Informationen sowie zur Beratung rund um Spannzangenfutter nehmen Sie bitte Kontakt mit einem der eingetragenen Experten auf.

Pneumatikspanner

Der Pneumatikspanner.

Die Pneumatikspanner sind breit in der Industrie verwendet, vor allem in den verschiedenen industriellen Automatisierungssystemen.

Sie, zusammen mit den mechanischen und hydraulischen Modellen, haben ein wirksamer Ersatz eines Handspanners gebildet. Die Anwendung solcher Spanner ermöglicht, den Zeit- und Arbeitsaufwand deutlich zu verringern und die Effektivität der Produktion zu erhöhen. Die Pneumatikspanner lassen zu, das bearbeitete Erzeugnis im "Todesgriff" zu festigen. Der auf diese Weise gefestigte Gegenstand kann nach den verschiedenen Verfahren - vom Fräsen bis zum Schweißen, bearbeitet werden.

Die Pneumatikspanner sind für die Befestigung der Rohre sehr geeignet, schützen die Rohre von der Deformation und ermöglichen eine effektive Spannkraftsteuerung. Der Durchmesser der Rohre, die in solchen Anschlüssen befestigt werden, kann zwischen 60 und 240 mm groß sein. Solcher Spanner schwächt seinen "Griff" infolge der Vibrationen des bearbeiteten Erzeugnisses nicht, und die sichere Befestigung der Gegenstände hilft, die Verletzungen zu vermeiden und somit den Arbeitsschutz zu gewährleisten.

Drehmaschinen

Die Schutzeinrichtung bei Drehmaschinen.

Eine Schutzeinrichtung für Drehmaschinen ist eine wichtige Vorbeugemaßnahme.

Diese Schutzeinrichtung für Drehmaschinen erfüllt unterschiedliche Aufgaben. Dementsprechend sind unterschiedliche Ausführungen der Schutzeinrichtung für Drehmaschinen erhältlich. Im Bereich Arbeitsschutz dient dieser Schutz dazu, den Maschinenbediener vor Verletzungsmöglichkeiten jeder Art zu schützen. Eine kleine Unachtsamkeit oder unzureichende Erfahrung kann zu Verletzungen unterschiedlichen Ausmaßes führen. Für die Drehmaschine bedeutet diese, manuelle oder automatisierte, Einrichtung Schutz vor Schäden durch den anfallenden Abfall. Der manuelle Schutz ist ein einfaches Gerät, das es in drei unterschiedlichen Ausführungen zu erhalten gibt.

Die Funktionsweise ist einfach. Der Spänehaken ist ein Metallhaken aus hochwertigem Material im durchdachten Design. Er ist mit einem ergonomischen Griff ausgestattet, der mit einer speziellen Fingermulde für sichere Handhabung und hoher Zugkraft ergänzt wird. Zusätzlich ist er noch mit einem Späneschutzschild aus GFK-Kunststoff versehen. Die Ausführung hat sich an den berufsgenossenschaftlichen Vorgaben zur Verringerung des Verletzungsrisikos orientiert.

Mit diesem Spänehaken können die anfallenden Späne hervorgezogen werden.

Drehfutterschutz

Der Drehfutterschutz.

Die Sicherheit ist einer Fabrik ist extrem wichtig.

Gerade wenn es um das Hantieren mit elektronischen Geräten geht. Der Arbeitsplatz, sollte so gut, wie möglich gesichert sein. Ein Arbeitsunfall, kann den Menschen sehr verletzten oder sogar tödlich verletzten. Um die Sicherheit, sollte Chef sich behutsam kümmern, auch wenn die erforderlichen Maßnahmen/Schutzmechanismen viel Geld kosten. Die höchstmögliche Sicherheit geht vor. Eine hohe Gefahrenquelle kann, unter anderem, von Drehmaschinen ausgehen.

Ein Drehfutterschutz ist eine gesetzlich vorgeschriebene Schutzvorrichtung, die verhindert soll, dass Kleidungsstücke und Körperteile in das rotierende Drehfutter mitgezogen werden. Hier sollte man auch nicht geizig sein und möglichst das günstigste heraus fischen, sondern auf hohe Sicherheit achten, die die gewünschten und erforderlichen Kriterien, gutens Gewissens erfüllt. Man sollte sich ausführlich darüber informieren, ob die Schutzeinrichtung, auch wirklich ausreichend verhindert, dass Kleidungsstücke oder Körperteile hineingelangen könnten.

Auch sollte ein Drehfutterschutz, den Arbeiter vor fliegenen Spänen, Spritzwasser und Co. schützen.