exklusives Firmen - Verzeichnis

Email: support@industrieseite.de oder per Chat

Lebensmittel

Geräte und Maschinen für den Lebensmittelbereich.

Gelistet sind sowohl Maschinen, welche Lebensmittel direkt produzieren wie auch Geräte, welche für den privaten Haushalt produziert werden.

Experten der Kategorie Produkte

Herr Ziegler,Gasthof zum Biber OHG

Werbung


Heidelbeerlikör

Der Heidelbeerlikör.

Heidelbeerlikör ist gut, wenn man unter Bauchschmerzen leidet oder Verdauungsbeschwerden hat.

Dieser Likör lässt sich schnell und gut selbst herstellen. Die Zutatenliste bei diesem Likör ist nicht sehr lang und jeder kann die erforderlichen Zutaten im Handel kaufen. Natürlich wird davon ausgegangen, dass jemand, der einen solchen Likör selbst herstellen will, bereits volljährig ist, denn der Alkoholgehalt des fertigen Likörs sollte nicht unterschätzt werden. Zunächst einmal braucht man 2kg Heidelbeeren für den Likör. Dann noch ein Kilogramm Zucker und 1 1/2 Liter Wodka.

Mit diesen Zutaten kann es also probiert werden, einen guten Heidelbeerlikör selbst zu machen. Die Arbeitszeit selbst beträgt ungefähr 25 Minuten und die Ruhezeit braucht dann noch einmal drei Tage. Der Likör lässt sich richtig simpel herstellen. Zunächst müssen die Heidelbeeren gut gewaschen werden. Sie sollten dann noch gut abtropfen und in ein großes Gefäß gegeben werden. Aber nicht alles auf einmal.

Zu beachten ist, dass die Beeren schichtweise mit dem Zucker eingefüllt werden.

Hagebuttenwein

Der Hagebuttenwein.

Was ist Hagebuttenwein und wie kann er hergestellt werden.

Hagebuttenwein ist leicht herzustellen und überaus bekömmlich. Dieser Wein ist ganz einfach schnell zu bekommen. Für das Selbst herstellen benötigt man einen Weinballon. Die Hagebutten dürfen auch nicht geerntet werden, wenn es in der Nacht noch Fröste gibt. Es ist wichtig, dass man dennoch schneller ist, als die Vögel, die sich ansonsten die kostbaren Beeren holen würden. Nun kann die Hagebutte selbst noch etwas eingefroren werden.

Wer den Wein selbst herstellen will, braucht dafür 2 kg der Hagebutte. Nun müssen die Hagebutten für die Weiterverarbeitung zum Wein noch geputzt werden. Dabei werden Stiele und die Kelche entfernt. Entkernen muss man jedoch nicht. Die Hagebutten werden dann weich gekocht und noch 24 Stunden in Ruhe gelassen. Erst dann geht es weiter mit dem Herstellen. Die Früchte müssen dann mit einem Stampfer zerquetscht werden.

Das alles wird wieder in Ruhe gelassen, nach der Weiterverarbeitung.

Rhöner Spezialitäten

Rhöner Spezialitäten zeichnen sich durch den besonderen Geschmack vieler unterschiedlicher, heimischer Lebensmittel aus.

Denn in Rhön treffen die Geschmäcker aus Bayern, Hessen und Franken aufeinander und vermischen sich zu einem ganz eigenen Geschmackserlebnis. Fremdartig erscheinende Gerichte wie beispielsweise Ploatzen, Platzmörben oder Rhönschafgerichte wecken das Interesse und überraschen mit ihrem Geschmack. Durch die weitestgehend regionalen Zutaten von heimischen Höfen,

Wiesen oder Feldern, gewinnen vor allem Rhöner Spezialitäten wie ein Flurgönder, ein warmer, meist mit Nudeln servierter Schwartenmagen, oder Hefegebäcke wie der Hutzelkräppel an Qualität und Geschmack. Vor allem die in Rhön servierten Schafgerichte zählen zu den beliebtesten Spezialitäten. Diese werden aus Rhönschafen zubereitet, welche auf den heimischen Wiesen gezüchtet werden und deren Geschmack mehr an Wild als an Lamm erinnert.

Durch ihren einzigartigen Geschmack sind mittlerweile neben den in Gaststätten servierten Rhönschafgerichten, auch Produkte wie beispielsweise die Rhönschafsalami, Brat- und Leberwurst, bei Feinschmeckern beliebt.

Hagebuttenlikör

Der Hagebuttenlikör.

Was ist Hagebuttenlikör. Der Likör sollte an einem kühlen Ort in Ruhe durchziehen.

Damit er seinen Geschmack optimal entfalten kann, sollte er mindestens 2 Monate ruhen. Danach muss die Flüssigkeit abgefiltert werden. Hierfür könnte ein Kaffeefilter sehr nützlich sein. Wenn möglich, dann sollte der Likör bis zu einem Jahr reifen. Alternativ kann der Likör auch mit Wodka oder Rum zubereitet werden. Viele Rezepte für einen Hagebuttenlikör sind auf Rezepteseiten im Internet zu finden. Je nach Art des Alkohols muss die Menge an Kandis und Hagebutten entsprechend angepasst werden.
Hagebutten bieten einen hohen Energiewert.

Bereits 100 g bieten einen hohen Energiewert von 102 Kilokalorien. Davon sind rund 22 g Kohlehydrate, die in Form von Fruchtzucker enthalten sind. Zusätzlich sind in Hagebutten 4 g Eiweiß enthalten. Die Pflanzen liefern dem menschlichen Körper einiges an Vitamin C, A, B1 und B2. Hierzu kommen Gerbstoffe, Flavonoide und Mineralstoffe. Im direkten Vergleich liefern Hagebutten einen fünfmal so hohen Vitamin C Gehalt wie Zitronen. Aus der eher unscheinbaren Frucht wird durch die Kombination der Inhaltsstoffe ein guter Schutz gegen Erkältungen.

Die Immunabwehr wird optimal gestärkt.

Hagebuttentropfen

Der Hagebuttentropfen.

Was ist ein Hagebuttentropfen.

Bereits seit dem Mittelalter finden Hagebutten in der Kräutermedizin und in der Küche Verwendung. Hagebuttentropfen stärken die Abwehrkräfte und werden darüber hinaus gegen Frühjahrsmüdigkeit und bei Erkältungen eingesetzt. Sie wirken zudem leicht harntreibend. Sie werden bei Menschen und bei Tieren angewendet. In Deutschland können die Tropfen rezeptfrei in Apotheken gekauft werden. Die Tropfen enthalten einen Anteil von 66 % Alkohol. Der Alkohol entzieht den Blüten die Wirkstoffe, welche in die alkoholische Flüssigkeit übergehen. Hagebuttentropfen werden oral eingenommen.

Als Dosierung werden bei Bedarf zwei bis drei Mal täglich mit einem Glas Wasser verdünnte 10 bis 20 Tropfen eingenommen, damit die in den Tropfen enthaltenen Substanzen die gewünschte Wirkung entfalten. Mit der empfohlenen Dosierung lässt sich der tägliche Vitamin-C-Bedarf kinderleicht decken. Nebenwirkungen und Gegenanzeigen sind zum Zeitpunkt der Artikelerstellung nicht bekannt.

Die zwittrigen, behaarten Blüten der Heckenrose und der bekannten Unterarten sind vom HMPC Herbal Medicinal Product Committee innerhalb Europas als traditionelles, pflanzliches Heilmittel eingestuft.