exklusives Firmen Verzeichnis

mit echtem Do Foolow Link (Beta 0.832 vom 13. Juli 2018)

Landwirtschaft

Landwirtschaftliche Maschinen umfassen sämtliche Gerätschaften zur Aufbereitung und Bearbeitung in der Feld- und Tierwirtschaft.

Darüber hinaus werden auch Maschinen aus dem Obstanbau aufgeführt.

Experten der Kategorie Verladen

Werbung


Abschiebewagen

Der Abschiebewagen (Abschiebewagen)

Beim Abschiebewagen handelt es sich um einen offenen oder geschlossenen Hänger, der die Ladung nach hinten hin abschieben kann.

Damit dies einwandfrei vonstatten geht wird die Frontwand immer weiter nach hinten gefahren. Dadurch ist ein vollständiges Abladen möglich. Die Verschiebung der Frontwand wird über mehrere Teleskophydraulikzylinder betrieben.

Diese Konstruktion kann genügend Kraft aufbringen, um die Ladung zu löschen. Dieser Vorgang nimmt ein wenig Zeit in Anspruch, ist aber beim Abladen sehr präzise und sauber. Abschiebewagen werden vornehmlich in der Landwirtschaft eingesetzt und sind damit eine echte Alternative zu den Kipphängern. Ein besonderer Vorteil des Abschiebewagens ist, dass er weniger Raum in die Höhe benötigt. Der Kipper entlädt seine Ladung, indem er die Vorderseite anhebt und die Fracht dann nach hinten herunterfällt. Dabei muss die Halle jedoch eine gewisse Höhe aufweisen. Dies ist bei einem Abschiebewagen nicht nötig. Weiterhin ist der Abschiebewagen schwerer und liegt damit besser auf der Straße.

Der Abschiebewagen verrichtet eine gute und nützliche Arbeit, weswegen seine Leistungen immer öfter verwendet werden. 

Frontlader

Der Frontlader (Frontlader)

Als Frontlader wird der bewegliche Schwingmechanismus bezeichnet, der an einem Traktor befestigt werden kann.

Dieser besteht aus Stahlrohren. In der Landwirtschaft wird dieses Gerät regelmäßig eingesetzt, um Lasten zu bewegen oder einfach nur anzuheben. Gerade beim Transport von Ballen aus Stroh oder Heu ist der Frontlader ungemein praktisch.

Eine solcher Traktor wird auch als Frontlader-Traktor benannt und kann in diesem Sinne die Aufgaben eines Radladers übernehmen. Alte Geräte werden noch über extra Hebel für jede Funktion bedient. Dort gibt es sowohl Hebel zum Anheben, als auch zum Absenken, ein weiterer zum Füllen und einer zum Leeren. Sollten Zusatzfunktionen verbaut sein, ist dafür mit Sicherheit auch ein weiterer Hebel integriert worden. Die modernen Geräte werden hingegen über eine Art Joystick bedient - in der Landwirtschaft wird dieser meist als Kreuzhebel bezeichnet. Mit dieser Bedienung sind sämtliche Funktionen der klassischen Variante durchführbar. Sogar das gleichzeitige Ausführen von mehreren Befehlen ist auf diese Art umzusetzen.

Ein Frontlader hat sich als äußerst nützlich erwiesen, weswegen er mehr und mehr gebraucht wird. 

Ladewagen

Der Ladewagen (Ladewagen)

Beim Ladewagen handelt es sich um eine Maschine, die dafür zuständig ist, dass in einem Einmannbetrieb das Erntegut aufgeladen werden kann.

Dabei handelt es sich häufig um Heu, Stroh, Gras oder auch um Blätter von Rüben. Der Ladewagen wird hinter einen Trecker gespannt und über das Feld gezogen.

Er hat einen ausreichend großen Laderaum und füllt diesen, indem eine Pickup-Trommel das Erntegut vom Boden aufsammelt. Diese ist an der Vorderseite des Ladewagens montiert. Nachgiebige Zinken sorgen für eine behutsame Sammlung und über eine Förderschwinge wird die Ernte in den Laderaum gebracht. Der Laderaum selber verfügt über einen Kratzboden. Es werden meist Seile von einer Seite zur anderen gespannt, damit sich das Erntegut in einem einigermaßen geschlossenem Raum befindet. Oftmals wird die Ernte auch gleichzeitig zerkleinert. Dafür muss nur ein Schneidwerk im Förderkanal angebracht werden. Der Ladewagen wird über die Zapfwelle des Traktors angetrieben. Der nötige Aufwand dafür ist denkbar gering.

Der Ladewagen ist äußerst nützlich und leistet eine gute Arbeit, es handelt sich um ein effektives Gerät.

Rübenreinigungslader

Der Rübenreinigungslader (Rübenreinigungslader) 

Ein Rübenreinigungslader ist eine Maschine, die für das Verladen und die Reinigung von Zuckerrüben in der Landwirtschaft eingesetzt wird.

Die durch den Rübenroder gerodeten Rüben werden am Feldrand abgelegt. Der Rübenreinigungslader kann diese nun von Schmutz befreien und gleichzeitig auf einen LKW oder einen Gummiwagen verladen.

Es gibt zwei unterschiedliche Arten des Rübenreinigungslader. Es handelt sich einmal um eine stationäre Variante, welche die Rüben nicht selbst aufnehmen kann und einmal um Rübenreinigungslader, die sich selber beladen können. Das stationäre Gerät wird auch als Lademaus bezeichnet. In beiden Varianten ist ein Bauchgurt verbaut, welcher wie ein Sieb funktioniert. Dadurch werden die Rüben gefördert und gleichzeitig gereinigt. Weiterhin sind die Geräte mit einem Überlader ausgestattet. Dieser erlaubt es die Rüben passgenau zu platzieren. Die Reichweite zum Überladen beträgt 11 bis 13 Meter. Ein Rübenreinigungslader erspart viel Arbeit für die Fahrer. Das Gerät kann die Zurückrüben von der Miete aufnehmen, sie säubern und gleich auf das Transportfahrzeug verfrachten.

Der Rübenreinigungslader geht einer wichtigen Arbeit nach und erledigt diese schnell und ordentlich. 

Sturzbunker

Der Sturzbunker (Sturzbunker)

Ein Sturzbunker wird zum Verladen landwirtschaftlicher Schüttgüter verwendet, hierfür ist er auch sehr wichtig. 

Bei einem Sturzbunker handelt es sich um ein kastenartiges Gerät, welches Zwiebeln oder Kartoffeln aufnehmen soll. Er wird in der Regel in der Nähe der Erntearbeiten geparkt und steht dort bereit, um die Waren aufzunehmen.

Kipphänger sorgen für die Füllung des kastenförmigen Sturzbunker. Der Boden besteht aus einem Förderband. Dadurch ist es dem Sturzbunker möglich die Waren dosiert zu übergeben. Die Geschwindigkeit des Förderbands kann kontrolliert werden. Die Größe des Behälters ist beachtlich. Dadurch muss er nicht ständig geleert oder gewechselt werden. Um die Waren zu transportieren wurde die Maschine wie ein Anhänger mit Achse und Deichsel gebaut. Für eine schadenfreie Aufnahme ist die Einfüllseite des Sturzbunkers mit Gummimatten gepolstert. Die maximale Breite zur Annahme beträgt in der Regel 3 Meter. Der Sturzbunker bietet ausreichenden Platz zum Aufnehmen des Erntegutes. Auch die anschließende Übergabe wird durch das Förderband erleichtert.

Der Sturzbunker ist praktisch und notwendig in der unterschiedlichen Arbeit der Landwirtschaft.

Überladewagen

Der Überladewagen (Überladewagen)

Der Überladewagen wird in der Landwirtschaft eingesetzt, dort ist er auch sehr wichtig. 

Es handelt sich dabei um eine Maschine, welche als Transportanhänger genutzt wird, aber der Überladewagen ist auch für besonders einfaches und schnelles Verladen der Ernte bekannt.

Um das Transportgut vom Überladewagen auf ein anderes Fahrzeug zu laden, wird eine Ladewanne verwendet. Über eine verbaute Hydraulik wird die Ladewanne angehoben. Dieser Vorgang erreicht eine Höhe, so dass die seitliche Bordwand eines anderen Fahrzeugs angesteuert werden kann. Eine weitere Variante, die beim Überladewagen angewandt werden kann, ist das Verladen mit einer Förderschnecke. Dadurch wird der Inhalt befördert und über ein Abtankrohr verladen. Ein Überladewagen wird in der Regel von einem Trecker gezogen. Bei der Ernte ist diese Maschine sehr nützlich. Insbesondere, wenn diese gleich neben dem z.B. Mähdrescher herfährt. Ihr verhältnismäßig leichtes Gewicht sorgt dafür, dass diese im Erdboden nicht steckbleibt.

Das Überladewagen kann die Ernte dann zu den wartenden Hängern an den Feldrand befördern. Er ist sehr praktisch und findet immer mehr Verwendung in der Landwirtschaft.