exklusives Firmen - Verzeichnis

Telefon: 0176 / 3576 9368 Email: support@industrieseite.de oder per Chat

Hobby und Freizeit

Experten der Kategorie Sport

Werbung


Krafttraining

Krafttraining.

Ein gestählter Körper mit starken Muskeln ist längst nicht mehr nur ein Zeichen von Gesundheit und Attraktivität bei Männern, sondern wird auch von immer mehr Frauen als attraktiv gesehen und mit Krafttraining angestrebt.

Die Angebote für individuelles Krafttraining überzeugen und sorgen dafür, dass sich der Sportler nicht überanstrengt und seine eigentliche Fitness und Leistungsfähigkeit überschätzt.

Bei einem ausgewogenen Krafttraining und dem konstanten, dauerhaften Muskelaufbau kommt es darauf an, das Leistungsniveau langsam zu steigern und so feste Muskelmasse aufzubauen.

Bei diesem Anbieter kann man sich nicht nur für ein ausgewogenes und garantiert erfolgreiches Krafttraining anmelden, sondern auch das Angebot eines Personal Trainers nutzen, welcher für das Krafttraining eine an den Sportler angepasste Trainingsplanung aufstellt und mit hilfreichen Tipps zur Ernährung und den Lebensgewohnheiten überzeugt.

Krafttraining allein ist noch nicht der Weg zum Erfolg für einen stählernen Körper und Muskeln, die attraktiv wirken und nicht nur optisch ansprechend, sondern auch kräftig ausgebildet sind.

Fitnessstudio

Das Fitnessstudio.

Fitness wird in der heutigen Zeit immer bedeutender. Berufstätige sehnen sich nach dem Ausgleich in einem Fitnessstudio, da das Bedürfnis steigt, die fehlende Bewegung im Alltag, in der Freizeit durch gezieltes Training zu kompensieren.

Krankenkassen unterstützen diesen Trend und bezuschussen manche Trainingsarten, wie z. B. Rückenschulungen. Stressfrei trainieren.
Damit ein Training in einem Fitnessstudio Erfolg bringen kann, müssen sich die Besucher wohlfühlen und sich stressfrei bewegen können.

Entspannung und ein Wohlfühlfaktor gehört dazu. Berufstätige leiden in der Regel an Bewegungsmangel oder an einer Überlastung durch einseitige Bewegungsabläufe. Beide Fälle sind nicht positiv für den geregelten Bewegungsablauf.

Gezielter Muskelaufbau und die Stärkung spezieller Muskelzonen verhindern Verspannungen und Schmerzen. Wurde ein positiver Effekt von den Mitgliedern eines Fitnessstudios bemerkt, steigt die Lust am Training.

Jeder braucht sein persönliches Erfolgerlebnis. Es sollte nie einen Stress beim Training geben, sondern nach Möglichkeit nur Spaß bei der Sache geben.

Ausdauertraining

Das Ausdauertraining.

Ausdauertraining ist ein wichtiger Bestandteil eines ganzheitlichen Workouts.

Vielen Menschen ist es immer wichtiger, sich Fit und in Form zu halten. Dem Körper etwas Gutes zu tun und einen Ausgleich zum stressigen Berufsalltag zu finden.

Das Angebot an passenden Kursen in den einschlägigen Fitness-Studios ist sehr groß. Neben der Arbeit an den Kraftsportgeräten ist es für den Körper wichtig, auch Ausdauersportarten zu betreiben. Radfahren, Rudern, Laufen, Nordic Walking oder Schwimmen sind hier eine sehr gute Wahl.

All diese Sportarten sind ohne großen Aufwand auch alleine zu bewältigen, ein Fahrrad oder ein paar gute Laufschuhe und passende Kleidung reichen in den meisten Fällen aus, um auch schon gleich mit dem Ausdauertraining loszulegen. Doch da steht ganz oft der innere Schweinehund im Wege.

Sich alleine aufzuraffen und zu joggen oder mit dem Rad zu fahren, dazu braucht es schon sehr viel Disziplin. Die hat nun wirklich nicht jeder. Für viele Menschen ist es daher sehr viel besser, sich feste Termine zu geben und ihr Training in einem Fitness-Studio zu absolvieren.

Hier treffen zu Gleichgesinnte, die ebenfalls daran interessiert sind sich fit zu halten, abzunehmen oder einfach gesund zu bleiben.

Fitnesstudio

Fitnesstudio.

Doch heutzutage haben sich viele Fitnessstudios von diesem Klischee distanziert und der Kunde kann auf die alternativen, sehr familienfreundlichen Studios in vielen deutschen Städten zurückgreifen.

So stellen sich diese etwas anderen Discounter-Studios als professionelle Partner für Fitness, Gesundheit, Selbstsicherheit und natürlich Wellness vor. Das Angebot dieser Form von Fitnessstudios ist sehr weit aufgestellt und bietet für jede Altersklasse ein ausgewogenes Programm an.

So sind eigene Sicherheitsschulen, die jung und alt sowie Mann und Frau lehren, sich richtig zu verteidigen nur eine Möglichkeit, sich fit zu halten oder fit zu machen. Diese Sicherheitsschule schult in allen Belangen, wenn es um die Selbstverteidigung geht.

Die Kurse sind so ausgelegt, dass es jedem Teilnehmer jeder Altersgruppe möglich ist, sicher und einfach die Techniken und Griffe für eine effektvolle und abwehrleistende Verteidigung zu erlernen.

So wird der Besuch im Fitnessstudio zu einem Familienevent, weil jeder das für sich passende Programm und persönlich abgestimmte Training wahrnehmen kann.

Selbstverteidigung

Selbstverteidigung.

Selbstverteidigung ist in der heutigen Zeit sehr wichtig, da es regelmäßig zu Angriffen und Überfällen auf meist wehrlose Passanten kommt.

Die Täter gehen oftmals hemmungslos vor und nutzen die Schwächen ihrer Opfer aus. Jedoch kann jeder sich durch gewisse Kampfsportarten ein gewisses Maß an Selbstverteidigung aneignen. Durch diverse Kurse, welche oftmals von kompetenten Fachkräften geführt werden, kann nahezu jeder die Grundlagen für eine erfolgreiche Selbstverteidigung erlernen.

Diverse Kampfsportschulen bieten Kurse im Kickboxen oder in der Abwehr von Angriffen an, um nicht nur sich selber sondern auch andere Menschen und Kinder schützen zu können. Die Kurse fordern eine starke Kondition und eine hohe Konzentration. Wer beides im ausreichenden Maße mitbringt, kann in wenigen Wochen die wichtigsten Schritte schnell verinnerlichen.

Die Kurse werden durch alltäglich Beispiele mit Inhalt gefüllt, welche wie ein echtes Szenario durchgespielt werden. Der jeweilige Lehrer der Kampfschule zeigt anschließend auf, wie man sich in welcher Situation am besten verhalten sollte.

Sicherheitsschule für Kinder

Sicherheitsschule für Kinder.

Eine Sicherheitsschule für Kinder ist eine gute Sache.

In der Sicherheitsschule erlernen Kinder in speziellen Klassen altersgerecht durch erfahrene Trainer adäquates Auftreten im Alltag und in brenzligen Situationen.

Bei der Selbstverteidigungstechnik Martial Arts handelt es sich um eine wettbewerbsfreie aber effektive Kampfkunst. Neben einer körperlichen Fitness, werden die Kinder in verschiedenen Bereichen der Persönlichkeitsentwicklung geschult, um im Alltag und in brenzligen Situationen adäquat und selbstbewusst auftreten zu können.

Im einzelnen werden folgende Bereiche der kindlichen Entwicklung gefördert: Durchhaltevermögen: neben einer Verbesserung der körperlichen Kondition erlernen die Schüler auch in schwierigen Situationen nicht aufzugeben, sondern an einem Ziel festzuhalten.

Selbstkontrolle und gutes Benehmen: durch das körperliche Training und in der Zusammenarbeit mit anderen Schülern und den Trainern lernen die Teilnehmer, sich in jeder Situation adäquat zu verhalten. Dazu gehört auch respektvolles und angemessenes Verhalten gegenüber Lehrern und selbstbestimmtes Auftreten gegenüber anderen Kindern.

Selbstverteidigung: die Schüler lernen die effektive und starke Techniken der Selbstverteidigung durch Karate.Verhalten gegenüber Fremden: ein sicheres Auftreten gegenüber Fremden geht einher mit der Schulung des Selbstbewusstseins.Verbesserte Konzentration: die Schüler lernen, sich auf eine Sache zu fokussieren und von äußeren Reizen nicht ablenken zu lassen.

Kickboxen

Kickboxen.

Gesund und fit bis ins hohe Alter, ist mit dem Sport Kickboxen möglich. Mit dem Kickboxen bleibt ein Körper in Top-Form.

Die Sportart Kickboxen kam von Amerika nach Deutschland. Die Sportart übermittelt den Einklang des Körpers, unterstützt den Gleichgewichtssinn, und macht Spaß bei der Ausführung.

Mit dem Einsatz von Füßen und Armen trainiert man mit verschiedenen Übungen beim Kickboxen. Die Muskelmasse wird aufgebaut, und die Muskeln werden gleichmäßig trainiert. So lernt man präzise, den Körper zu beherrschen. Das Risiko sich beim Kickboxen zu Verletzten ist relativ klein.

Die Sportart wird mit einer guten Schutzbekleidung ausgeführt. Der Sport ist ein reiner Wettkampfsport, der sich optimal dafür eignet, um seine Fitness und Beweglichkeit zu stärken. Und das wird man bei der Erlernung des Sportes auch, deshalb ist der Sport auch perfekt für die ältere Generation. Auch Kinder die Bewegung brauchen, oder Suchen, können sich auf dem Bereich Kockboxen mal versuchen.

Power Fitness

Power Fitness.

Die Power Fitness Kurse sind so konzipiert, dass jeder Teilnehmer einen maximalen Trainingseffekt für sich erzielen kann.

Dabei kommt der Spaß in den Kursen nicht zu kurz, denn nur wer gerne und unter Spaß trainiert kommt wieder und erzielt so in kurzer Zeit fühl- und sichtbare Trainingserfolge.

Die Power Fitness Kurse orientieren sich dabei inhaltlich an den bekannten und etablierten Kursformen wie z. B. Bodyfitness, Bodyforming oder Aerobic. Power Fitness bietet daher Fitness von A-Z. Im Rahmen des Trainings werden verschiedene Fitnessgeräte eingesetzt, um bei den Teilnehmern maximale und langanhaltende Effekte zu erzielen.

Jeder wird daher an seine persönliche Leistungsgrenze geführt und kann diese im Laufe des Trainings kontinuierlich steigern. Durch das abwechslungsreiche Training werden neben einer Verbesserung der körpereigenen Kondition auch Kraft und Beweglichkeit geschult.

Überflüssiges Körpergewicht und stressbedingte Körpersymptome werden durch die Teilnahme an den Power Fitness Kursen kontinuierlich reduziert.

Selbstverteidigung Kinder

Selbstverteidigung für Kinder.

Das Selbstverteidigungstraining für Kinder unterschiedlichen Alters basiert auf dem Bushido- Prinzip(übersetzt: "Weg des Kriegers").

Gemeint ist damit ein Verhaltenskodex, dessen Philosophie seinen Ursprung im japanischen Militäradel hat, den Samurais. Basierend auf dem Bushido-Prinzip, werden die Schüler in Tugenden wie Höflichkeit und Respekt, Mut, Aufrichtigkeit und ehrenhaftem Verhalten unterrichtet.

Die Trainer sind sehr gut ausgebildet und besitzen jahrelange Unterrichtserfahrung. Auf ein freundschaftliches und gemeinschaftliches Miteinander wird Wert gelegt. Die Kampfkunsttechniken, die die Schüler zur effektiven Selbstverteidigung erlernen, haben ihren Ursprung in den Martial Arts. Der Unterrichtsplan ist so konzipiert, dass die Schüler verschiedene Stile der Kampfkunst erlernen.

Dazu gehören z. B.: Ju Jitsu, Kickboxing, Karate, Kung Fu und Tae Kwon Do. Die Schüler erlernen eine breite Basis von Kampfkunsttechniken kennen und sind so in jeder Situation besser vor Gefahren gewappnet. Beim Training wird darauf Wert gelegt, dass die Kampfkunstdisziplinen auch nur zur absoluten Selbstverteidigung eingesetzt werden.

Eine "Hau-Drauf-Mentalität" wird nicht gefördert, stattdessen werden die Schüler zur Deeskalation und überlegtem Verhalten angeleitet. Eine weitere Basis des Selbstverteidigungstrainings ist das Programm "Vorsicht vor Fremden", die Kinder werden in richtigem und selbstbewussten Verhalten gegenüber Fremden geschult. Ein sicheres und selbstbewusstes Auftreten ist die beste Prävention.

Selbstsicherheit

Selbstsicherheit.

Selbstsicherheit ist wichtig.

Das Selbstbewusstsein und das Vertrauen in sich selbst sind wichtig für alle Menschen. Sie helfen uns, die täglichen Probleme zu lösen und mit Schwierigkeiten des Lebens zu kämpfen.

Wenn man eigenen Fähigkeiten nicht traut, wird man sich immer schlecht und unsicher fühlen. Schließlich, das Selbstbewusstsein ist eine der Sachen, die ein großer Einfluss für alle Erfolge hat. Es ist schwierig, sie zu üben, sehr gut geeignet dafür ist jedoch das Training von Kampfarten.

Dadurch kann man effektiv die Selbstverteidigung lernen und eigen Kondition deutlich verbessern. Reguläre physische Übungen stärken nicht nur die Muskeln, aber auch die Psyche: Menschen fühlen sich viel sicherer, wenn sie eine Möglichkeit der Verteidigung haben.

Das Vertrauen in eigenen Körper ermöglicht auch das Vertrauen an sich selbst. Das Training von Kampfarten kann also sehr gut geeignet sein, um eigenes Selbstbewusstsein zu stärken.

Sicherheitsschule

Sicherheitsschule.

Eine Sicherheitsschule ist praktisch.

Sicher hat der eine oder andere schon mal gedacht, dass es alles andere als schlecht wäre, wenn man sich gegen Angriffe anderer Personen sofort und selber verteidigen könnte.

Das ist ganz sicher ein sehr guter Gedanke! Nur stellen sich viele sicher dazu noch die Frage, wie man es erreichen kann, dass man so stark und fit wird, dass man sich jederzeit gegen jeden verteidigen kann? Auch wenn es erst einmal unmöglich erscheine mag, es ist möglich, dank einer Sicherheitsschule.

In einer Sicherheitsschule werden diverse Kurse für Judo und Selbstverteidigung angeboten. Es gibt Kurse für alle Altersklassen. Oder aber auch spezielle Kurse nur für Frauen. Diese können Frauen sehr hilfreich sein, vor allem wenn sie alleine in der Dunkelheit in als gefährlich geltenden Gegenden sich aufhalten.

Diese Kurse sind für Männer tabu, fördern die Selbstsicherheit von Frauen und sorgen zusätzlich dafür, dass Frau in Form bleibt und ihr Gewicht reduziert. Aber auch für Kinder und Jugendliche werden spezielle Kurse angeboten, denn auch Kinder und Jugendliche sind heutzutage leider oft Opfer von gewalttätigen Übergriffen, beispielsweise auf dem Schulhof oder auch in ihrer Freizeit.

Hier werden außerdem Respekt gegenüber Fremden, gutes Benehmen, Vermeidung von Konflikten und verbesserte Konzentration gefördert.

Fahrradreparatur

Fahrradreparatur.

Fahrradreparatur ist eine wichtige Angelegenheit.

Fahrräder bieten heute ein hohes Maß an Qualität und Vielfalt bei den Modellen. Heute ist ein Fahrrad nicht nur ein einfaches Fortbewegungsmittel, sondern heute sind Fahrräder hochwertige Sport- und Freizeitgeräte. Es besteht eine große Auswahl an Nutzungsmöglichkeiten, angefangen beim normalen Tourenrad, bis hin zum hochwertig gestalteten Rennrad. Dann gibt es noch die verschiedenen Arten der Mountainbikes und nicht zu vergessen die hochwertigen E-Bikes oder Pedelacs, die technisch auf höchstem Niveau zu nutzen sind. Diese Hochwertigen Räder bieten bei der Verarbeitung sehr hochwertige Materialien und ausgeklügelte Technik bei den verschiedenen Arten der Schaltungen. Räder mit einer Gangschaltung sind heute Standard und Räder mit über 20 Gängen sind ein gängiges Angebot.

Diese Technik braucht auch eine entsprechende Wartung, Schaltungen sind hochwertig und funktionieren präzise. Ganz gleich wie gut und hochwertig Fahrräder der einzelnen Kategorien sind, diese Räder brauchen von Zeit zu Zeit eine Wartung und entsprechende Reparatur. Gerade Räder die hoch frequentiert sind unterliegen immer einem gewissen Verschleiß. Bremsen, Federung und die Bereifung sind die Bereiche beim Fahrrad, denen man immer besondere Aufmerksamkeit widmen sollte. Genau wie beim einem Auto, sollte eine Inspektion in turnusgemäßen Abständen durchgeführt werden. Diese entsprechende Fahrradreparatur sollte aber bei hochwertigen Fahrrädern vom Fachmann ausgeführt werden. Dies ergibt sich aufgrund der sehr aufwändigen Technik bei guten Fahrrädern.

Tourenräder

Tourenräder.

Ein Tourenrad kann man hervorragend im Alltag als Stadtfahrrad, auch oft als Stadtrad oder Citybike bezeichnet, einsetzen.

Es lässt sich aber auch im allgemeinen einfachen Sport oder Freizeitbereich verwenden. Tourenräder sind sehr stabil und gleichzeitig bequem fahrbar. Die Bauweise ermöglicht meist eine aufrechte Sitzposition und gewährleistet somit eine gute Ergonomie. Aufgrund des geringeren Gewichts im Vergleich zu einfacheren normalen Fahrrädern sind Tourenräder gut im öffentlichen Nahverkehr oder auf Dachgepäckträgern zu transportieren. Auch bei einem steileren Anstieg, den man besser zu Fuß bewältigen möchte, kann man das relativ leichte Rad unbeschwert tragen. Tourenräder weisen im Allgemeinen nahezu perfekte Allroundeigenschaften auf. Dennoch gibt es unterschiedliche Ausstattungen.

Der Rahmen ist schmäler als bei einfachen Fahrrädern. Sie haben einen gepolsterten, meist auch gefederten Sattel und besitzen breite Reifen auf relativ großen Laufrädern, wodurch man besonders gut voran kommt. Die Gangschaltungen dieser Räder verfügen über hohe Übersetzungen, die durchaus mit denen von Mountainbikes vergleichbar sind. Die geschlossenen Kettenkästen, beziehungsweise Kettenrahmen erweisen sich als sehr günstig, da sie ein Festhängen von Kleidungsstücken, insbesondere von Hosenbeinen verhindern. Die am Hinterrad montierten Schmutzfänger sorgen für die Sauberhaltung der Kleidung, so dass das Rad auch bei Regenwetter benutzt werden kann, ohne sich dabei zu beschmutzen.

 

Conway Q-AM 627 2014

Conway Q-AM 627 2014.

Das Mountainbike Conway Q-Am 627 2014 ist ein ausgezeichnetes Fahrrad und sorgt für ein einmaliges Fahrerlebnis.

Es wirkt sehr sportlich elegant. Mit 30 schaltbaren Gängen wird jeder noch so steile Berg mit Leichtigkeit gemeistert und ist genau der richtige fahrbare Untersatz für einen leidenschaftlichen Fahrradfahrer! Das 27,5 Zoll Gefährt, welches in einem schwarz/grün Ton gehalten ist, besitzt als Schaltwerk hinten, so wie vorne ein Shimano Deore XT. Das Fahrrad hat ein Gewicht von 14,3 Kg und besitzt einen CONTEC "VL-1318? Sattel, welcher mit einer CONTEC "Vario" Sattelstütze ausgerüstet ist. Auch die CONWAY "Neo 27,5? Disc Felgen sind ein optischer Hingucker.

Die Felgen sind von einer SCHWALBE "Nobby Nic" Performance 60-584 folding Bereifung umgeben und diese Reifen schmücken ein 27,5? CONWAY Alu 7005 tripple butted IMP 150mm X-12 Rahmen. Die Rahmenhöhe beträgt 48cm. Der CONTEC "Lhotse" Riser 31,8 720 mm Lenker ist mit einer ROCKSHOX "Sektor " Pushloc 15 mm Gabel verbunden und mit einem SHIMANO "Deore SL-M610? als Schalthebel, lässt es sich sportlich die Gänge wechseln.Die Sicherheit wird durch SHIMANO "BR-M395? 203/180 mm Bremsen und einem SHIMANO "BL-M395? Bremsgriff gewährleistet. Des weiteren ist das Mountain bike mit einer SHIMANO "FC-M522? 24/32/42 Z. Kurbelgarnitur ausgestattet.

 

E-Bike

Das E-Bike.

Handel und Industrie bezeichnen im Prinzip sämtliche Fahrräder mit Elektroantrieb als E-Bike.

Um es einfacher zu erklären, handelt es sich um ein Fahrrad ohne Treten. Das E-Bike kann gefahren werden, ohne dass in die Pedale getreten wird. Es geht schon ab, wenn die Käufer auf einen Knopf drücken oder am Griff drehen. Der gesetzliche Begriff für die E-Bikes lautet in der Regel Leichtkraftrad und bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h dürfen die Fahrräder gefahren werden. Sollte ein E-Bike höhere Geschwindigkeiten erreichen, dann handelt es sich um die Bezeichnung E-Motorrad.

Die Funktionsweise der E-Bikes. Von dem Motor wird eine gewisse Leistung zur Verfügung gestellt. Jeder Fahrer hat die Möglichkeit, dass er die Leistung am Drehgriff selbstständig festlegt. Auch beim E-Bike kann die Gesamtleistung gesteigert werden, wenn die Fahrer in die Pedale treten. Ein E-Bike gilt in Deutschland als Leichtmofa, wenn der Motor eine Leistung von maximal 500 Watt erzielt und wenn die Höchstgeschwindigkeit bei zwanzig Kilometern pro Stunde liegt. In Deutschland besteht hierfür keine Helmpflicht. Vorgeschrieben sind allerdings ein Versicherungskennzeichen und eine Betriebserlaubnis.

Crossbike

Crossbike.

Wer gerne auf dem Land und in der Stadt unterwegs ist, für den sind die Crossbikes genau die passenden Fahrräder.

Dank der Mischung aus Mountainbike und Rennrad ist das Crossbike für die City geeignet. Jeder kann damit allerdings auch Offroad-Rennen fahren, denn die Crossbikes sind besonders für Geschwindigkeit ausgerichtet. Dafür stehen meist die Geometrie und die Reifen mit 28 Zoll. Im Vergleich zum Mountainbike ist das Crossbike etwas weniger gefedert und bietet daher auch ein wenig weniger Komfort. Das Crossbike bietet dafür etwas mehr Fahrstabilität und dies ist für den Straßenverkehr wichtig.

Das Tretlagergehäuse sitzt höher und damit gibt es eine größere Bodenfreiheit. In der Regel bieten die Crossbikes hochwertige Schaltkomponenten, zupackende Scheibenbremsen und wartungsarme Felgen. Das durchdachte Design und die Qualität verhelfen im Straßenverkehr zu mehr Fahrsicherheit. Außerhalb der Stadt können Crossbikes perfekt auf Wiesen- und Feldwegen oder auf leichtem Gelände genutzt werden. Das Crossbike steht oft für erstklassige Materialien und für Präzision.