exklusives Firmen - Verzeichnis

Email: support@industrieseite.de oder per Chat

Herr Kumm,Beku Oil GmbH

Einzugsgebiete: Baden Württemberg,Reutlingen,Stuttgart,Rottweil,Villingen-Schwenningen

Werbung


weitere Informationen über die Ortschaften im Einzugsgebiet.
Baden Württemberg Reutlingen Stuttgart Rottweil Villingen-Schwenningen 

emulsionen

Emulsionen im Alltag.

Emulsionen zeichnen sich durch gute Spüleigenschaften aus, welche auch keine Rückstände bildet.

Eine Emulsion ist formaldehydfrei und zudem langlebig. Kommen wir nun zum Bekucool AF 60. Es ist ein aminfreier Schmierstoff der besonderen Art, hautfreundlich und für die schwere Zerspanung das beste Schmiermittel. Es eignet sich zur Bearbeitung von Aluminium und von Eisen und auch Buntmetallen. Sein Schmierstoffgehalt liegt bei 50 %. Der absolute Schleifspezialist unter den Schmierstoffen ist Bekugrind 500. Dieser einzigartige spezielle Schmierstoff wird vorwiegend bei Schleifarbeiten eingesetzt. Mit ihm können aber auch Fräsarbeiten, Dreharbeiten an allen Eisenwerkstoffen durchgeführt werden. Bei Gussmaterialien ist es das beste Schmieröl mit einem Mineralölgehalt von 18 %, formaldehydfrei und langlebig. Bekucool 1311 ist der Universelle unter den Emulsionen. Gut geeignet für Werkzeugmaschinen, die Zerspanungsarbeiten rund um die Uhr ausführen.

Mit einem Mineralölgehalt von 56 % bildet die Substanz eine feindisperse Auflösung mit sehr guter Spül - und Kühlwirkung für die einzelnen Teile der Maschine und für diese selber.

kühlschmierstoffe

Kühlschmierstoffe KSS werden in der Fertigungstechnik verwendet beim Umformen oder Trennen auf Werkzeugmaschinen.

Sie reduzieren bei der Bearbeitung die zwangsläufig entstehende Reibung in der Regel Mischreibung zwischen Werkstück und Werkzeug und fördern die Wärmeabfuhr.

Durch möglichst schnelle Wärmeabfuhr von der Wirkstelle werden in den Randschichten von Werkstoff und Werkzeug Änderungen des Gefüges vermieden. Kühlschmierstoffe verbessern damit die Maßhaltigkeit des Werkstückes und erhöhen dessen Oberflächengüte. Außerdem vermindern sie den Verschleiß des Werkzeugs und verringern den Energiebedarf für die Bearbeitung. Darüber hinaus verringern sie am Werkzeug auch die Aufbauschneidenbildung und können auch staubbindend wirken u. a. beim Schleifen . Des Weiteren können sie als Nebeneffekt einen Korrosionsschutz des Werkstücks erzeugen. Bei einigen Zerspanungsprozessen werden darüber hinaus auch noch durch Abspülen Späne aus dem Arbeitsumfeld entfernt. Zur Reinigung werden Kühlschmierstoffe am besten filtriert. Damit sind sie länger nutzbar und führen, da sie sauberer sind, zu einer besseren Oberflächenqualität. Außerdem ist bei Werkzeugmaschinen, bei denen das Kühlmittel durch Spindel und Werkzeug zugeführt wird, eine Filterung von Seiten des Herstellers oft zwingend vorgeschrieben.

Kühlschmierstoffe werden in die zwei Hauptgruppen nichtwassermischbare KSS und wassermischbare KSS unterteilt. Die nichtwassermischbaren KSS werden gebrauchsfertig geliefert, die wassermischbaren sind in der Regel Konzentrate, die mit Wasser verdünnt werden müssen. Nichtwassermischbare KSS bestehen meistens aus Mineralölen und werden überwiegend verwendet, wenn primär eine gute Schmierung gefordert ist. Wassermischbare Kühlschmierstoffe sind Emulsionen oder Lösungen. Sie werden in der Regel eingesetzt, wenn eine gute Kühl- und weniger eine gute Schmierwirkung gefordert ist. Emulsionen sind Mischungen aus Öl, Emulgatoren, Wasser und evt. zusätzlichen Additiven, die die Eigenschaften des KSS verändern. Lösungen sind frei von Mineralölen und das Konzentrat besteht meistens aus Salzen oder Polymeren. Auch den Lösungen können zur Leistungsverbesserung Additive zugegeben werden. Beim Einsatz der Kühlschmierstoffe ist gesetzlich die Beachtung einer Gefährdungsbeurteilung vorgeschrieben.

Entsprechend dem Ergebnis müssen Schutzmaßnahmen basierend auf der Maßnahmenhierarchie im Arbeitsschutz vorgesehen werden.

gtl

Das Öl GTL.

In jedem großen Unternehmen gibt es Maschinen oder Anlagen, die gewartet werden müssen.

Ist das der Fall, dann sollte sich jeder informieren und auch schauen, welches Öl das richtige ist. GTL ist nicht vorgeschrieben, sollte aber korrekt verwendet werden. Es ist auf jeden Fall eine gute Alternative, um Maschinen stetig zu warten und am Laufen zu halten. Erst durch eine korrekte Wartung kann die Maschine dann auch gut funktionieren und wird nicht einfach den Dienst quittieren.

Heute ist es wichtiger denn je, sich mit der Thematik zu befassen und auseinander zu setzen. Denn in großen Firmen ist jeder darauf angewiesen, dass die Maschinen gut laufen und auch funktionieren. Erst dann kann auch alles gut von der Hand gehen und es wird alles erfolgreich ablaufen. GTL ist also wichtig im Unternehmen und es sollte nicht vernachlässigt werden.

Gut ist, wenn sich jeder im Vorfeld ausreichend über GTL informiert.

korrosionsschutzöle

Moderne Korrosionsschutzöle.

Die Schicht, die mit diesen Ölen auf der Maschine entsteht, wird dafür sorgen, dass die Maschine länger hält und viel länger genutzt werden kann.

Maschinen, die nicht gewartet werden, setzen dann einfach aus oder gehen kaputt. Aus diesem Grund sollte eine Wartung mit Korrosionsschutzöle nicht einfach vernachlässigt werden. Wichtig ist auch, dass jeder, der diese Öle bestellt, sich genau anschaut, welches Öl für die jeweilige Maschine passend ist.

Diese Öle müssen also stimmen und auch genau auf die Maschine abgestimmt worden sein. Im Zweifelsfall gibt darüber der Verkäufer Auskunft. Dieser wird auch alle anfallenden Fragen zu den Ölen beantworten. Dann sollte jeder, der Korrosionsschutzöle kauft, beim Verkäufer nachfragen, ob das Öl auch wirklich passend ist. Nur so lässt sich ein späterer Fehler von Beginn an vermeiden und verhindern.

Die Maschine wird so lange laufen und ohne Probleme auch die Arbeit leisten, für die sie geschaffen worden ist.

schneideöle

Schneidöle im Industriealltag.

Bei Schneidöl handelt es sich um einen Kühlschmierstoff.

Dieser dient dazu ins Besondere beim Gewindeschneiden, aber auch beim Bohren, Sägen und Fräsen, das verwendete Werkzeug zu schützen und einen sauberen Schnitt am Werkstück zu ermöglichen.

Meist handelt es sich bei Schneidölen um hochviskose Öle, die durch Zusätze wie Schwefel- oder Chlorverbindungen, Paraffinen oder pflanzlichen Ölen, wie Palmöl, Schmier- und Hochdruckeigenschaften verbessern sollen. Grundsätzlich handelt es sich hierbei um nichtwassermischbare Kühlschmiermittel. Dennoch können einige Schneidöle zur Erhöhung der Kühleigenschaft mit Wasser emulgiert werden. Schneidöle können für jegliche Metallarten verwendet werden.

Hierzu zählen Titan, Stahl, Stahllegierungen, Buntmetall und verschiedene Hartmetalle. Im Fachhandel wird es meist offen oder in Sprühdosen angeboten. Die wichtigsten Gründe für die Verwendung von Schneidölen sind die Reduzierung des Werkzeugverschleißes, das Erreichen längerer Standzeiten des Werkzeugs und die Kühlung des Werkstücks. Ebenso lässt sich die an der Bearbeitungsstelle zwischen Werkzeug und Werkstück entstehende Reibung durch den Einsatz von Schneidölen verringern. Schneidöle werden ins Besondere dafür verwendet, die Betriebskosten der Fertigung zu reduzieren.

Besondere Einsatzgebiete von Schneidölen sind innerhalb des Innenhochdruckumformens, sowie beim Ziehen und Drücken von Stahl und Stahllegierung. Während des Umformprozesses wird hierbei durch Kaltfließpressöl in der Umformzone zwischen Werkzeug und Werkstück eine Trennschicht erzeugt, welche auch hohem Druck stand hält. Schneidöle mit ausgezeichneten Verschleißschutzadditiven reduzieren den Werkzeugverschleiß maßgeblich.

Für Schneidöle gibt es auch sogenannte "Aufdoper". Diese sind beispielsweise Kombinationen aus EP- und AW-Additiven Fettestern. Ausgezeichnet sind sie dadurch, dass sie die Funktionen des Schneidöls verbessern. Dazu gehören das Verhindern von Aufbauschneiden und der verbesserte Spanbruch. Diese Konzentrate, die zum Aufdopen dienen, können in der Regel mit jedem handelsüblichen Schneidöl vermischt werden und somit bessere Ergebnisse garantieren. Besondere Eigenschaften die in der Produktpalette von Schneidölen zu finden sind, sind die Gas-to-Liquid Technologie oder hohe Flammpunkte.

Im Bereich der Schneideöle wird fortgehend weiter geforscht, so, dass sowohl ökonomische als auch wirtschaftliche Aspekte berücksichtigt werden können.

Adresse

Beku Oil GmbH
Baarstraße 25
78652 Deisslingen

Telefon

+49 0 7420 / 920050

Telefax

+49 0 7420 / 920059

Homepage

https://bekuoil.de

Email

info@bekuoil.de

Expertengebiete


Schneideöle
Korrosionsschutzöle
GTL
Kühlschmierstoffe
Emulsionen