exklusives Firmen - Verzeichnis

Telefon: 0176 / 3576 9368 Email: support@industrieseite.de oder per Chat

Herr Richard Kirschmer ,Richard Kirschmer Erodiertechnik GmbH

Einzugsgebiete: Baden-Württemberg, Ulm, Reutlingen, Kirchheim, Göppingen

Werbung


weitere Informationen über die Ortschaften im Einzugsgebiet.
Baden-Württemberg Ulm Reutlingen Kirchheim Göppingen 

senkerodieren

Da Senkerodiermaschinen in der Regel aus Kostengründen nicht in jedem Betrieb eingesetzt werden können, ist es sinnvoll sich für die Anfertigung spezieller Werkzeug- oder Formenbauten an auf Senkerodieren spezialisierte Fachbetriebe zu wenden.

Dort werden in den Badmaschinen für das Senkerodieren die gewünschten Werkstücke hergestellt und können dann weiterbe- bzw. verarbeitet werden.

Dazu ist es natürlich notwendig, dass genaue Vorgaben zur entsprechenden Form des Werkstückes gemacht werden, die dann computertechnisch von der Senkerodiermaschine ausgearbeitet werden können. Für eine qualitativ hochwertige und millimetergenaue Ausführung sorgen spezielle Programme, die eine exakte Bewegung der Elektrode koordinieren und ein entsprechendes Ergebnis liefern.

Dies gilt insbesondere dort, wo eine mechanische Bearbeitung aufgrund der Werkstoffe unmöglich wird oder extrem harte Werkstoffe wie Titan, Hartmetall oder hochfeste Keramiken bearbeitet werden müssen.

erodiertechnik

Die Erodiertechnik.

Bei der Erodiertechnik kommen zwei Erodierverfahren zur Anwendung, das Drahterodieren sowie das Funkerodieren.

Drahterodieren wird auch als Drahtschneiden bezeichnet. Erodieren wird häufig als Alternative zur mechanischen Bearbeitung von Werkstoffen angewendet.

Besonders bei der Bearbeitung sehr zäher und harter Materialien bietet dieses Verfahren zahlreiche Vorteile. Vor allem im Werkzeugbau kann schon seit etlichen Jahren auf diese Technik und insbesondere auf das Drahterodieren nicht mehr verzichtet werden.

Viele Produkte, die im Werkzeugbau angefertigt werden, könnten ohne die Drahterodiertechnik überhaupt nicht oder nur sehr aufwendig hergestellt werden. Durch eine ständige Weiterentwicklung dieser Technologie sowie der dazu benötigten Maschinen und Anlagen wurden die besten Voraussetzungen für eine wirtschaftliche und präzise Bearbeitung geschaffen.

Immer dann, wenn der Fräser nicht dazu geeignet ist, ein Material zu bearbeiten, kommt diese Technik zum Einsatz. Da die Materialien beim Erodieren nur geringfügigen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, kann diese Technik zur Bearbeitung von filigranen Materialien eingesetzt werden, beispielsweise bei der Herstellung von Schmuck und in der Feinwerktechnik.

erodieren

Erodieren ist sehr wichtig in der Industrie.

Beim Erodieren sind mehrere Verfahren zu unterscheiden. Das funkenerosive Bohren, das funkenerosive Schneiden, das über einen Draht als Elektrode funktioniert und dem funkenerosiven Senken.

Hierbei wird die negative Form der Elektrode mit einer Funkenerodiermaschine in das Werkstück gerückt. Auf dem Vormarsch ist eine weitere Form - das Scheibenerodieren. Dabei wird eine rotierende Kupfer-, Kupfer-Wolfram- oder auch Graphit-Scheibe Elektrode eingesetzt.

Der Stromeinsatz ist beim Erodieren üblicherweise so gepolt, dass die Werkzeugelektrode elektrisch positiv ausgerichtet ist. Die Funken sollen beim Erodieren durch eine schnelle Impulsfolge möglichst konstante Energie auslösen. Die erste Maschine zur Durchführung von Funkenerosion wurde 1955 auf der Europäischen Werkzeugmaschinenmesse in Mailand der Fachwelt präsentiert.

Heute werden die Maschinen, Computernumerisch gesteuert, im Maschinen und Anlagenbau eingesetzt. Auf diese Weise lassen sich komplizierte Formen mit einfachen Mitteln erarbeiten. Betriebswirtschafltich betrachtet entsteht dabei ein hoher Nutzwert bei relativ geringem Kapitaleinsatz.

drahterodieren

Das Drahterodieren.

Die Maschinen zum Drahterodieren können zwischen 350 und 1000 kg wiegen. Um mit einer dieser Maschinen arbeiten zu können, werden auch Werkstoffe benötigt.

Als Draht wird dann natürlich gerne Messing verwendet. Das Messing leitet am besten. Aber auch Kupfer, Wolfram oder Stahl werden immer mehr verwendet. Man kann die Schneideleistung sowie die Genauigkeit beim Schneiden erhöhen.

Das macht man, indem die Drähte mit Zink beschichtet werden. Aber nicht nur mit Zink. Es kommen dabei auch noch andere Materialien vor. Die Drähte zum Erodieren müssen auch einen bestimmten Durchmesser haben. So beträgt der Durchmesser der Drähte in Europa 0,25 mm und in Asien 0,2 mm. Die Drähte gibt es aber schon einem Durchmesser von 0,02 mm bis 0,33 mm.

Die Entwicklung der Maschinen zum Drahterodieren ist inzwischen schon so weit, dass man zwei verschiedene Drahtdurchmesser in einer Bearbeitung benutzen kann. Es gibt bei dieser Art von Bearbeitung auch Vor und Nachteile. Die Materialien können ziemlich hart aber auch dick sein. Es lässt sich trotzdem alles bearbeiten. Der Nachteil ist aber, dass die Bearbeitungszeit sehr lange dauern kann.

funkenerosion

Ein ganz großer Vorteil bei einer Funkenerosion ist zum Beispiel, dass kaum Prozesskräfte auftreten.

Aus diesem Grund ist das Werkstück keiner mechanischen Belastung ausgesetzt. Ein zusätzliches Vorteil bei einer Funkenerosion ist, dass bei der Fertigung die gewünschte Maßhaltigkeit auch ohne einer manuellen Nachbearbeitung erreicht werden kann.

Die Nachbearbeitung ist beschränkt. Und zwar auf Verbesserung der Oberflächeneigenschaften und manuelles Polieren. Folgende Formen werden durch eine Erosion mit Funken hergestellt. Spritzgussformen, Druckgussformen und Schmiedegesenke. Deswegen wird bei einem Werkzeug- oder bei einem Formenbau meistens die Erosion von Funken angewendet.

Ein gewissen Nachteil bei dieser Bearbeitungsform gibt es auch. Der Zeit- und Energieaufwand ist ziemlich hoch. Aber was passiert genau bei Funkenerosion? Bei dieser Art der Erosion findet der Materialabtrag durch eine Entladung von Funken oder durch elektrischen Strom statt.

Dieser Abtrag von Material kann erwünscht aber auch unerwünscht sein. Falls er erwünscht war, dann wurde er technologisch genutzt. Aber es gibt noch andere Nachteile, wenn man diese Art der Bearbeitungsform anwenden möchte.

Die Elektroden die man für die Funkenerosion benötigt, brauchen eine lange Vorbereitungszeit für die Herstellung. Aber auch die Einrichtung der Maschine benötigt eine gewisse Zeit, da jede einzelne Elektrode richtig ausgemessen werden muss.

Adresse

Richard Kirschmer Erodiertechnik GmbH
Am Vogelherd 46
72589 Westerheim (Im Industriegebiet: Im Runs/Aufsee)

Telefon

+49 (0) 73 33 92 24 83

Telefax

+49 (0) 73 33 92 24 84

Homepage

https://www.kirschmer-erodiertechnik.de

Email

kirschmer-erodiertechnik@t-online.de

Expertengebiete


Funkenerosion
Drahterodieren
Erodieren
Erodiertechnik
Senkerodieren