exklusives Firmen - Verzeichnis

Telefon: 0176 / 3576 9368 Email: support@industrieseite.de oder per Chat

GFS Gesellschaft für Sensorik mbH,GFS Gesellschaft für Sensorik mbH

Einzugsgebiete: Baden-Württemberg, Stuttgart, Tuttlingen, Villingen-Schwenningen, Donaueschingen

Werbung


weitere Informationen über die Ortschaften im Einzugsgebiet.
Baden-Württemberg Stuttgart Tuttlingen Villingen-Schwenningen Donaueschingen 

hochtemperaturmesszellen

Hochtemperaturmesszellen.

Doch wo werden Hochtemperaturmesszellen eigentlich eingesetzt und verwendet? Einsatzgebiete gibt es sehr viele.

Natürlich ist es dabei die Fertigung und Forschung, welche aufgrund ihrer besonderen Anforderungen entsprechende Materialien zur Überwachung benötigt. Doch der Einzelne muss gar nicht soweit gehen, denn auch im heimischen Herd oder Backofen können durchaus der ein oder andere Hochtemperaturmesszellen verbaut sein, welche die jeweilige Funktionsfähigkeit entsprechend überprüfen oder aber erst einmal am Laufen halten.

Wichtig bei alldem ist zugleich der Umstand, dass unterschiedlichste Anforderungen mit ein und derselben Hochtemperaturmesszelle angegangen werden können. Dies ist deshalb so gewünscht und gewollt, da die Entwicklungskosten für einzelne Ausführungen ansonsten einfach viel zu hoch und teuer wären, so dass diese sich nicht mehr rechnen können. Eines aber kann festgehalten werden.

Das heutige Leben in Sachen Fertigung und Industrie wäre sicherlich ohne die passenden Hochtemperaturmesszellen sicherlich nicht möglich, so dass diesen Elementen und Geräten eine entsprechend hohe und wichtige Bedeutung zukommt.

drucksensoren

Die Drucksensoren werden in verschiedenen Größen und Ausführungen für spezielle Anforderungen gebaut.

Zudem werden die Druckmessgeräte auch in Miniaturausführungen gebaut, um im besonders sensiblen Umfeld feinste Messungen ausführen zu können. Zudem können die Druckmessgeräte für höchst präzise Feinmessungen verwendet werden, um auch bei Miniaturgeräten entsprechende Messungen vornehmen zu können.

Des Weiteren sind die Druckmessgeräte für die verschiedenen Anforderungen skalierbar und einstellbar, um bei verschiedenen Werten sensorisch tätig zu werden. Die Druckmessgeräte reagieren auf flüssigen und gasförmigen Druck und die Sensoren können je nach Empfindlichkeit und Anforderungen von 0 bar bis 30 bar oder mehr entsprechende Drücke aushalten und messen.

Bei den Differenzdrucksensoren werden in 2 verschiedenen Kammersystemen unterschiedliche Werte gemessen. Der Drucksensor stellt dabei 2 Absolutwerte gegenüber, die für den Differenzwert als Maßgabe genommen werden, hierbei wird aus dem Druck auf die Membrane die Messwerte ermittelt. Die Messung des Differenzdruckmessgerätes wird kontinuierlich durchgeführt.

temperaturmesswiderstände

Die Temperaturmesswiderstände.

Die Herstellung der Temperaturmesswiderstände werden mit Nickel- oder Silberdrähten ausgestattet und je nach Anforderungen des Kunden, die Anschlußdrähte in verschiedenen Steigungen gewickelt.

Zudem werden auch bei Wicklung des Anschlußdrahtes eine Kombination der Messwicklungssteigung verwendet. Die Messeinsätze besitzen je nach Länge einen entsprechenden Widerstand, welcher in Ohm gemessen wird. Je kürzer die Anschlußdrähte sind, desto höher ist der Ohmsche Widerstand. Die Ansprechzeiten bei der Messeinheit ist vor allem von der Länge der Messeinsätze abhängig und auch von der Wärmeleitfähigkeit.

Die Ausrichtung und Konstruktion der Messeinsätze sind für längere Einsatzzeiten unter speziellen Bedingungen ausgerichtet, wenn die entsprechenden Schutzvorrichtungen für das jeweilige Einsatzgebiet getroffen werden.

Die verschiedenen Sensortypen bedienen die unterschiedlichen kundenspezifischen Anforderungen und können bei einem kombinierten Einsatz vielfältige Messwerte ermitteln, die für verschiedene Einsatzbereiche unterschiedlich eingesetzt werden kann.

temperatursensoren

Temperatursensoren sind wichtig.

Die Temperatursensoren haben einen Metallfilmwiderstand, welcher über hervorragende Langzeiteigenschaften verfügt.

Zudem verfügt das Trägermaterial aus Keramik über eine gute Wärmeleitung. Durch einen Laserabgleich kann eine hohe Präzision erzielt werden. Die Sensoren zeichnen sich insbesondere durch ihre thermische Empfindlichkeit aus. Zudem ist eine einfache und passive Linearisierung von Messsignalen durchführbar.

Um den unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden, gibt es die Sensoren mit unterschiedlichen Grundwerten. Zudem können Spezialanfertigungen hergestellt werden. Die Sensoren werden nach der Kennlinie TK 5000, DIN 43760 oder nach anderen Kennlinien hergestellt.

Der messbare Temperaturbereich liegt bei den Sensoren zwischen Minus 60 Grad und 250 Grad. Die Zeitkonstante im Wasser liegt unter 0,1 Sekunde, in der Luft bei unter neun Sekunden. Die Eigenerwärmung liegt bei durchschnittlich 0,3 K/mW. Die erhältlichen Grundwerte liegen bei 100, 500 oder 1000 Ohm.

druckmesszellen

Druckmesszellen.

Edelstahl oder auch Keramik sind besonders widerstandsfähige Materialien, die eine zuverlässige Messung sowie eine lange Lebensdauer gewähren.

Die Druckmesszellen sind in der Regel so hergestellt, dass die Membrane bündig mit dem zu messenden nassen, dampfhaltigen oder korrosiven Material in Berührung gebracht werden kann. Die hohe chemische Beständigkeit der Druckmesszellen sorgt dafür, dass diese in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt werden kann.

Die bekanntesten Anwendungen für die Druckmesszellen aus Keramik sind: in der Hydraulik beispielsweise bei allen Arten von Baumaschinen, in der Pneumatik zum Beispiel bei Lastkraftwagen-Bremsen, in der Hydrostatik zur Messung und Bestimmung der Wassertiefe, als Kompressor-Kontrolle beispielsweise bei Öl-Pipelines, bei der Ventilsteuerung und der Füllstandmessung.

Die Keramikscheibe ist dabei mit einer Vertiefung versehen, in welcher sich die empfindliche Membrane befindet, welche für die genauen Messdaten verantwortlich ist. Die keramische Druckmesszelle eignet sich für relative und absolute Druckmessungen. Die große Auswahl der Messzellen garantiert, dass für jeden Bereich die richtige Messzelle eingesetzt werden kann.

Adresse

GFS Gesellschaft für Sensorik mbH
Grubenstr. 2
78052 Villingen-Schwenningen

Telefon

+49 (0) 7721 / 8475-0

Telefax

+49 (0) 7721 / 8475-75

Homepage

https://www.gfsgermany.de

Email

info@gfsgermany.de

Expertengebiete


Druckmesszellen
Temperatursensoren
Temperaturmesswiderstände
Drucksensoren
Hochtemperaturmesszellen