exklusives Firmen - Verzeichnis

Telefon: 0176 / 3576 9368 Email: support@industrieseite.de oder per Chat

Herr Peter H. Rapp,DIENER & RAPP GmbH & Co. KG Eloxalbetrieb

Einzugsgebiete: Baden-Württemberg, Villingen-Schwenningen, Stuttgart, Tübingen, Reutlingen, Tuttlingen, Donaueschingen

Werbung


weitere Informationen über die Ortschaften im Einzugsgebiet.
Baden-Württemberg Villingen-Schwenningen Stuttgart Tübingen Reutlingen Tuttlingen Donaueschingen 

aluminium eloxieren

Aluminium eloxieren.

Mischt man dem Farbbad zusätzliche Pigmente bei oder verwendet im Anschluss spezielle Farbpasten, lassen sich beim Aluminium eloxieren auch mehrfarbige Oberflächen (optisch an Effekt Lack erinnernd) erzeugen und ganz individuelle Bauteile erstellen.

Durch das anschließende Verschließen der Poren wird die Farbe fest in der Oberfläche eingebracht und man erhält in Kombination von Aluminium eloxieren und der Verwendung einer speziellen Farbpaste eine Oberfläche, die Schlägen und Kratzern standhält und sich als besonders stabile und attraktive Oberflächenbehandlung erweist.

Eloxieren ist aber nicht allein eine sehr effektive, sondern auch eine äußerst umweltfreundliche Bearbeitung von Bauteilen. Bei der Wiederverwendung des Metalls müssen keine dicken Lackschichten entsorgt werden und die Umwelt wird somit nicht geschädigt.

hartanodisation

Die Hartanodisierung wird zum Beispiel bei stranggepressten Drehteilen und Profilen angewandt, sowie bei Kokillen-, Sand- und Druckguss und Knet- und Schmiedelegierungen.

Bei Zeitweiligem Angriff bewähren sich hartanodisierte Bauteile im salzhaltigem Wasser, oder durch schwach alkalische bzw. schwach saure Medien. Der natürliche Prozess des Aluminums wird also in einem Elektrolyt, durch anodische Schaltung verstärkt - dabei wird das Aluminum in Aluminumoxid umgewandelt.

Anders augedrückt, wird bei der anodischen Oxidation also Aluminiumoxid gebildet. Das ist die klassische Form von Veredelung der Aluminumoberfläche. Im Gegensatz zum metallischen Aluminium besitzt die entstandene Oxidschicht mehr Volumen. Die Substratoberfläche wird deshalb nach dem Prozess der Hartanodisation immer einen Maßzuwachs aufweisen.

chromatisieren

Auch verschiedene Farben kommen beim chromatisieren zum Einsatz wie schwarz, oliv, gelb oder blau.

Auch eine transparente Oberfläche ist beim chromatisieren möglich. Verschieden ist der Korrosionsschutz je nach Farbe. Der blaue Farbton bietet nur wenig Schutz vor Korrosion, leicht bläulich bleibt hier der metallische Charakter erhalten.

Die schwarzen Oberflächen bieten einen recht guten Schutz an. Bei der Farbwahl sollte hier auch praktisch überlegt werden. Chrom hat die Wirkung von Edelmetall und bildet eine Schutzschicht auf den Bauteilen. Als Korrosionsschutz wirkt Chrom Wunder.

Chrom ist ein wichtiges Metall der Galvanotechnik und verzeichnet bemerkenswerte Eigenschaften. Hartcrom fällt durch einen hohe Härtegrad , 900 bis 1000 HV. sowie gute Verschleißfestigkeit auf. Im modernen Maschinenbau wird immer mehr Hartcrom eingesetzt.

Auch die Autoindustrie und die Autoserviceabteilungen schätzen die speziellen Eigenschaften von Hartchrom- dünne Schichtstärken bis 01,mm sind hier möglich bei der Metall Bearbeitung.

harteloxieren

Die "Dicke" der Oxidschicht ist über die Stromstärke und die Dauer der Anwendung variabel gestaltbar.

Durch die mikroporöse Oberflächenbeschaffenheit kann sie auch gut eingefärbt werden. Die Mikroporen lassen sich durch eine geeignete Nachbehandlung gut schließen. Das Harteloxieren sorgt auf diese Weise für eine korrosionsbeständige und verschleißfeste Oberfläche des Aluminiums und verleiht dem Werkstoff eine sehr gute isolierende Wirkung.

Durch die so verschlossenen Poren können Feuchtigkeit und Sauerstoff kaum noch unter die Schutzschicht an das Aluminium - Grundmaterial. Damit hat man einen erheblich verbesserten Korrosionsschutz. Die Poren lassen sich gut mit einer PTFE -Lösung "imprägnieren". PTFE verleiht dem Harteloxal wesentlich verbesserte Gleiteigenschaften.

Anwendung finden so modifizierte Aluminiumplatten überall dort, wo es erhöhte Beanspruchungen gibt. Diese Harteloxalschicht mit ihrer speziellen Struktur hat eine abriebfeste und glatte Oberfläche. Sie zeichnet sich außerdem durch sehr niedrige Reibwerte aus und hat eine ganz hervorragende Korrosionsbeständigkeit. Der Schichtaufbau der Oberfläche ist nach Harteloxieren und Nachbearbeitung sehr kompakt und porenarm.

Adresse

DIENER & RAPP GmbH & Co. KG Eloxalbetrieb
Junkerssstraße 39
78056 VS-Schwenningen

Telefon

+49 (0) 7720-956402

Telefax

+49 (0) 7720-956403

Homepage

https://www.dienerrapp.de

Email

info@dienerrapp.de

Expertengebiete


Harteloxieren
chromatisieren
Hartanodisation
Aluminium eloxieren