exklusives Firmen - Verzeichnis

Email: support@industrieseite.de oder per Chat

Herr Peter H. Rapp,DIENER & RAPP GmbH & Co. KG Eloxalbetrieb

Einzugsgebiete: Baden-Württemberg, Villingen-Schwenningen, Stuttgart, Tübingen, Reutlingen, Tuttlingen, Donaueschingen

Werbung


weitere Informationen über die Ortschaften im Einzugsgebiet.
Baden-Württemberg Villingen-Schwenningen Stuttgart Tübingen Reutlingen Tuttlingen Donaueschingen 

harteloxal

Harteloxal.

Ein natürlicher Feuchtigkeits- und Abriebschutz ergibt sich, wenn demineralisiertes Wasser kurz vor dem Siedepunkt auf das Werkstück eingebracht wird.

Die dadurch entstehende Sperrschicht die sich senkrecht aus dem Werkstück bildet führt dazu, dass die dadurch entstehenden Werkstücke besonders belastbar, haltbar und abriefbest sind, elektrischer Strom wird besonders gut auf diese Weise geleitet. Harteloxal bleibt - wie bei anderen Eloxierungsvorgängen auch - die Oberfläche hinsichtlich Mängeln und Spänen an der Oberfläche unverändert.

Ein chemisches Verfahren zur Reinigung, Entgraten oder Polieren kleinster Mängel ist damit vorzuschalten. Dies insbesondere im Vorfeld nötig, da die Werkstücke durch das Harteloxalverfahren Typische Anwendungsbereichen von durch Harteloxal behandelte Werkstücke sind Hydraulikkolben, Produkte der Elektrotechnik die hohen Temperaturschwankungen und Klimaeinflüssen ausgesetzt sind (insbesondere Antennen oder Hohlleiter), in Umspannwerken, oder auch der Flugzeugbau.

Außerdem sind sie verbreitet in Gehäusen, Aluminiumführungen oder Steuerventilen verbaut.

eloxal

Mit dem Eloxal Verfahren wird sich dem Vorgang der Elektrolyse bedient und die negative Elektrode, auch Kathode genannt, trennt den Wasser- und den Wasserstoffanteil, des in in der Säure enthaltenen Stoffes Oxonium. Durch diesen Vorgang wird der Wasserstoff freigesetzt.

Damit das Eloxieren auch von Erfolg gekrönt ist, sollte die obere Schichte einwandfrei und ohne Unebenheiten sein. Verunreinigungen oder ungeeignete Elemente für die Legierung können sich negativ auf die Eloxalbeschichtung auswirken und die Unebenheiten können sich bei der Beschichtung komplett übertragen.

Die Einbindung von nichtmetallischen Einflüssen können das Eloxieren und den Aufbau von Schichten scheitern lassen. Auch die Auswahl der Elektrolyten und die Intensität der Eloxierung wird durch den Einsatz und Dauer der unterschiedlichen Temperatureinwirkung beeinflusst.

Die Wahl der Stromart, ob Gleich- oder Wechselstrom spielt bei der Eloxierung eine große Rolle, um durch das Elektrolyt das Aluminiumoxid zu beeinflussen. Die Dichte der Schutzschicht wird durch die Strombehandlung erreicht.

Adresse

DIENER & RAPP GmbH & Co. KG Eloxalbetrieb
Junkerssstraße 39
78056 VS-Schwenningen

Telefon

+49 (0) 7720-956402

Telefax

+49 (0) 7720-956403

Homepage

https://www.dienerrapp.de

Email

info@dienerrapp.de

Expertengebiete


Harteloxal
Eloxal